Konjunkturprogramm: China steckt Milliarden in Westprovinzen
Aktualisiert

KonjunkturprogrammChina steckt Milliarden in Westprovinzen

China kurbelt mit weiteren Milliardeninvestitionen in seinen rückständigen West-Provinzen die Konjunktur an.

Die Regierung stellte am Montag 23 Bauprojekte im Gesamtvolumen von rund 80 Milliarden Euro vor. Diese sollen die Lebensverhältnisse in den ärmeren Regionen des Landes verbessern. Zum Ausbau der Infrastruktur und Energieversorgung werden etwa zahlreiche Flughäfen und Kraftwerke errichtet.

Die Volksrepublik hat bereits im vergangenen Jahrzehnt hohe Milliardensummen in die Hand genommen, um die Wohlstandskluft zwischen den boomenden Zentren an der Küste und dem rückständigen Hinterland durch Entwicklungsprojekte zu schliessen.

(sda)

Deine Meinung