Erste Fabrik: Chinas Autobauer erobern Europa
Aktualisiert

Erste FabrikChinas Autobauer erobern Europa

China drängt in den europäischen PW-Markt: In Bulgarien hat die Automarke Great Wall die erste chinesische Autofabrik des Kontinents eröffnet.

Im Werk in Lowetsch wird seit November schon testweise der Pick-Up Steed 5 zusammengeschraubt.

Im Werk in Lowetsch wird seit November schon testweise der Pick-Up Steed 5 zusammengeschraubt.

Der Autobauer Great Wall eröffnet am Dienstag in der bulgarischen 40 000-Einwohner-Stadt Lowetsch die erste Autofabrik einer chinesischen Firma in Europa. 4000 Geländewagen sollen dort in diesem Jahr vom Band rollen.

Das Werk betreibt Great Wall zusammen mit der bulgarischen Firma Litex. Zunächst sollen 150 Angestellte in Lowetsch am Band stehen und aus China stammende Great-Wall-Autoteile zusammenschrauben. «Aber je nach Nachfrage können wir auch in zwei oder drei Schichten produzieren und 50 000 oder sogar 70 000 Autos pro Jahr herstellen», sagte Litex-Marketingdirektor Iwo Dekow.

Bulgarien, das Armenhaus Europas, bietet niedrige Löhne und niedrige Steuern, die Arbeiter gelten aber als gut ausgebildet. Die ideale Startbasis für Great Wall. «Unsere Partner sehen in Europa einen strategischen Markt und wollen ihn schrittweise erobern - mit guten Produkten», sagte Dekow.

Günstig und fünf Jahre Garantie

Im Werk in Lowetsch werden seit November schon testweise Autos zusammengeschraubt: der Kleinwagen Voleex C10 und der Pick-Up Steed 5. Verkauft werden sie auch schon: für 16 000 bis 25 000 Lewa (rund 9000 bis 15 000 Fr.). 200 Stück fanden in Bulgarien schon einen Käufer, erklärte Dekow.

Neben dem guten Preis bietet Litex auch eine Fünf-Jahres- Garantie. 17 Händler gibt es schon in Bulgarien, 20 sollen es bis Ende 2012 werden. Bis Ende des Jahres will das Unternehmen drei weitere Modelle anbieten, darunter einen Geländewagen.

(sda)

Deine Meinung