Leichtathletik: Chinas Hürdenstar Liu wird Politiker

Aktualisiert

LeichtathletikChinas Hürdenstar Liu wird Politiker

Chinas Hürdenstar Liu Xiang geht in die Politik. Der Olympiasieger von Athen 2004 wurde in die Jugendliga der Kommunistischen Partei berufen und hielt in Shanghai eine Rede anlässlich eines Sportfestes.

Chinas Regierung will sich vor allem die grosse Popularität des 28-Jährigen, dessen genaue politische Funktion noch definiert werden muss, zunutze machen. Die Jugend-Liga war für viele chinesische Politiker das Sprungbrett in die grosse Politik. So war auch Staatspräsident Hu Jiantao selbst im Alter von 14 Jahren der Liga beigetreten.

Für Werbemillionär Liu Xiang ist der Eintritt in die Politik aber zunächst noch zweitrangig. Der Hürdensprinter hat noch ein grosses sportliches Ziel. Der ehemalige Weltrekordler (12,91 Sekunden) strebt im kommenden Jahr bei den Olympischen Spielen in London erneut die Goldmedaille an. Nach seinem Coup vor sieben Jahren in Athen hatten Liu bei den «Heimspielen» 2008 in Peking wegen einer Achillessehnenverletzung zum Leidwesen seiner grossen chinesischen Fangemeinde passen müssen. (si)

Deine Meinung