Aktualisiert

FamiliendramaChinese löscht seine Familie aus

Bei einem blutigen Familiendrama in China hat ein 34-Jähriger am Samstagabend zwölf Angehörige getötet und sechs Häuser angezündet.

Bei den Opfern handelt es sich nach Behördenangaben allesamt um Verwandte des mutmasslichen Täters, darunter sein Vater und andere Angehörige aus insgesamt fünf Generationen.

Der Beschuldigte wurde am Sonntag von Spezialeinheiten der Polizei und Paramilitärs in der Nähe seines Heimatdorfes Yinshanpai im Bezirk Gaoming gefasst, in dem sich das Blutbad ereignet hatte.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich der Online-Nachrichtenseite Hongwang zufolge um einen Wanderarbeiter, der als psychisch krank gilt. Nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua soll er die Angehörigen mit einem Jagdgewehr erschossen haben. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.