Aktualisiert 12.12.2006 20:16

Chinesische Regierung zensuriert Online-Spiele

China hat angekündigt, neue und traditionelle Medien strengeren Kontrollen unterwerfen zu wollen.

Auch der florierende Markt von Online-Computerspielen soll von den staatlichen Zensoren genauer unter die Lupe genommen werden. Die Regierung ortet in den virtuellen Welten verbotene religiöse und politische Inhalte. In China gib es 23 Millionen Online-Spieler, die 2006 voraussichtlich 700 Millionen Euro Umsatz generieren werden. Beobachter gehen davon aus, dass es in den Games Anspielungen auf das Verhältnis des offiziellen China zu Taiwan und zum Islam gab, welche die neuen Massnahmen der Regierung ausgelöst haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.