Aktualisiert 16.05.2010 21:45

Basel ist MeisterChipperfield: «Wir machten einen guten Job!»

Katzenjammer statt doppelter Jubel in Bern: beim FCB herrschen Glücksgefühle nach dem Meistertitel, bei YB dagegen nur Frust.

von
res

Basel feiert das Double, YB bleibt nur der Frust.

Mann des Spiel bei Basel war Valentin Stocker, der das 1:0 schoss und das zweite Tor vorbereitete: «Emotional geht es mir extrem gut und bin froh, dass wir es noch geschafft haben. Ich hoffe, dass die Verletzung nicht so schlimm ist.»

Auch Youngster Xherdan Shaqiri war die Freude über das Double deutlich anzusehen: «Jetzt gehen wir nach Basel und dann geht die Post ab. Wir haben eine enorme Leistung abgeliefert, wir dominierten das Spiel und haben verdient geworden. Es ist einfach geil, in der ersten Saison gleich zwei Titel zu gewinnen.»

Eher etwas gemässigt ging Routinier Alex Frei mit dem Titel um: «Ich musste 30 werden um endlich Schweizer Meister zu werden und das gibt Motivation für die WM, mit zwei Titeln im Gepäck.»

Scott Chipperfield, Torschütze zum 2:0 wurde nach Spielschluss von den Fans bestürmt, konnte aber dennoch scnell für SF ins Mikro brüllen: «Diese Saison war gut für mich, wir machten einen guten Job in der 2. Saisonhälfte und nun bin froh, dass wir heute gewinnen konnten.»

Auch für FCB-Trainer Thorsten Fink hat der Sieg einen speziellen Stellenwert: «Cup und Meisterschaft sind etwas ganz anderes, der Meistertitel ist etwas ganz besonderes und bedeutet mir sehr viel.»

Auf Verliererseite stellte sich Torhüter Marco Wölfli nach der bitteren Niederlage: «Es ist eine Riesenenttäuschung!»

Und YB-Coach Vladimir Petkovic schloss mit den Worten: «Es schmerzt sehr, es ist leider so. Wir müssen das verarbeiten und den Kopf hoch halten.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.