Aktualisiert 17.09.2007 16:52

Chiquita unterstützte Paramilitärs - Geldstrafe

Ein US-Bundesgericht hat den US- Bananenkonzern Chiquita wegen dessen Unterstützung paramilitärischer Gruppen in Kolumbien zu einer Geldstrafe von 25 Mio. Dollar verurteilt.

Der Richter Royce Lamberth stimmte damit einer Vereinbarung zu, die das Unternehmen im April mit dem US-Justizministerium getroffen hatte. Chiquita hatte sich schuldig bekannt, insgesamt 1,7 Mio. Dollar an die ultrarechten Vereinigten Selbstverteidigungsgruppen Kolumbiens (AUC) gezahlt zu haben. Diese sollten im Gegenzug die Bananenplantagen des Obstproduzenten schützen. Die USA hatten die AUC im Jahr 2001 auf ihre Liste der Terrororganisationen gesetzt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.