Aktualisiert

Chlorvergiftung im Schwimmunterricht

Zwölf Kinder haben in Westflandern bei einem Chlorgasunfall während des Schwimmunterrichts schwere Vergiftungen erlitten.

Vier Schüler würden auf Intensivstationen behandelt, sagte ein Unfallarzt am Montag in Kortrijk.

Die Kinder schwebten allerdings nicht in Lebensgefahr. Insgesamt 62 Kinder und der Bademeister hatten sich am Morgen in dem Hallenbad von Kuurne vergiftet. Sie klagten über Reizungen der Augen und Atemwege und wurden in Kliniken gebracht. Ursache war ein technischer Defekt.

(sda)

Deine Meinung