Aktualisiert 10.10.2005 11:55

Chodorkowski verlegt

Der russische Unternehmer Michail Chodorkowski ist zur Verbüssung seiner achtjährigen Haftstrafe in ein anderes Gefängnis verlegt worden.

Die Nachrichtenagentur Interfax berief sich dabei auf einen Anwalt des ebenfalls inhaftierten Geschäftsmann Platon Lebedew, Jewgeni Baru. Dieser erklärte, er habe Lebedew am Montag im Moskauer Gefängnis besuchen wollen. Dies sei ihm aber verweigert worden. Er sei stattdessen zu Gefängnisdirektor Fikret Tagijew gebracht worden, der ihm erklärt habe, dass beide weggebracht worden seien. Die Familien würden in Kürze informiert, wohin sie gebracht worden seien.

Ein Berufungsgericht in Moskau hatte Ende September das Urteil gegen Chodorkowski wegen Betrugs und Steuerhinterziehung bestätigt, die Dauer der Haftstrafe aber von neun auf acht Jahre gesenkt. Justizkritiker werfen dem Kreml vor, mit dem Verfahren gegen den ehemaligen Vorstandschef des Ölkonzerns Jukos einen politischen Rivalen mundtot machen zu wollen. Chodorkowski wollte wegen des Urteils den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anrufen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.