Aktualisiert 20.06.2008 16:08

SchuldbekenntnisCholerische Campbell muss Sozialdienst leisten

Supermodel Naomi Campbell muss 200 Stunden Sozialdienst leisten, weil sie im April auf dem Londoner Flughafen Heathrow zwei Polizisten getreten, bespuckt und wüst beschimpft hatte.

Die 38-Jährige wurde am Freitag von einem Chauffeur zum Gericht gefahren und war sofort von Paparazzi umringt. Sie ist in insgesamt sechs Punkten angeklagt, weil sie Polizisten und Kabinenpersonal im Streit über ein vergessenes Gepäckstück übel beschimpft und zwei Polizisten angegriffen haben soll. Ihr drohen bis zu sechs Monate Haft.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte Campbell Anfang April einen Erste-Klasse-Flug von London nach Los Angeles gebucht. An Bord wurde ihr mitgeteilt, dass eines ihrer Gepäckstücke nicht befördert worden sei. Der Pilot wollte die Sache erklären, doch Campbell weigerte sich ihm zuzuhören. Stattdessen habe sie einen anderen Flug gefordert und am Telefon Beleidigungen von sich gegeben, sagte Staatsanwältin Melanie Parrish. Zwei Polizisten habe sie tätlich angegriffen und sei daraufhin in Handschellen aus dem Flugzeug geführt worden. Hintergrund des Zwischenfalls waren die chaotischen Zustände im neuen Terminal 5 in Heathrow kurz nach dessen Eröffnung Ende März.

Campbell selbst äusserte sich vor Gericht am Freitag nur zu ihren persönlichen Daten. Ihr Anwalt erklärte, das Model bekenne sich schuldig. Campbells Sprecher Alan Edwards betonte, die 38-Jährige bedauere den Zwischenfall und wolle ihre Version der Geschichte bekanntmachen.

Ihr hitziges Gemüt hat die gebürtige Londonerin in der Vergangenheit immer wieder in Schwierigkeiten gebracht. Im Januar vergangenen Jahres bewarf Campbell ihr Dienstmädchen mit ihrem Mobiltelefon, wie sie später einräumte. Auslöser war damals ein Streit über ein vermisstes Paar Jeans. Das Model musste daraufhin gemeinnützige Arbeit leisten und an einem zweitägigen Anti-Aggressionsprogramm teilnehmen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.