1, 5 Millionen futsch: Chopard-Vize liess Ring auf der Toilette liegen
Aktualisiert

1, 5 Millionen futschChopard-Vize liess Ring auf der Toilette liegen

Gelegenheit macht Diebe: Nachdem sie ihren Smaragdring auf der Toilette liegen liess, kann Vizechefin Caroline Scheufele nun nur noch auf ehrliche Finder hoffen.

von
Zora Schaad
Caroline Scheufele hat für das wertvolle Stück einen Finderlohn ausgesetzt.

Caroline Scheufele hat für das wertvolle Stück einen Finderlohn ausgesetzt.

Wenn man so reich ist wie Caroline Scheufele genügt eine kleine Unachtsamkeit und man ist 1,5 Millionen Franken ärmer: Als die Vizechefin des Genfer Schmuckunternehmens Chopard eine Toilette im Hotel Four Seasons in Hongkong aufsuchte, liess sie ihren exklusiven Ring liegen. Als die Unternehmerin den Verlust wenige Minuten später bemerkte, war der Ring weg. Das edle Schmuckstück im Wert von 1,5 Millionen Franken besteht aus einem Smaragd von über 16 Karat, der von zwei Diamanten eingefasst und rundherum mit 674 winzigen Edelsteinen besetzt ist. «Aufgrund der Grösse und des Wertes handelt es sich offenkundig um einen Smaragd von aussergewöhnlicher Qualität», sagt Anne Gorgerat vom Schmuck-Unternehmen Gübelin. Diese seien sehr selten und gesucht.

Ein Edelstein-Experte eines renommierten Schmuckherstellers rät: «Einen derart exklusiven Ring sollte man beim Hände­waschen auswärts nie aus­ziehen. Allfällige Seifenrückstände schaden dem Schmuck nicht und können leicht entfernt werden.» Für Scheufele kommt dieser gut gemeinte Rat zu spät. Sie hat einen Finderlohn von 60 000 Franken ausgesetzt – dies entspricht 4 Prozent des Schmuckwerts. Viel ist das nicht: «Bei uns gilt für Finderlöhne die Faustregel von 10 Prozent. So besteht die ­Gefahr, dass der Finder den Ring behält», sagt Remo Hellmüller vom Fundbüro Bern. Weiterverkaufen können die Diebe den Ring allerdings kaum: «Es gibt zwar einen Schwarzmarkt, aber für Amateure ohne entsprechende Kontakte ist es enorm schwierig, einen Käufer zu finden», so der Edelstein-Experte.

Würden Sie bei dem vergleichsweise geringen Finderlohn den Ring zurückgeben?

Deine Meinung