Chris Cornell verlässt Audioslave
Aktualisiert

Chris Cornell verlässt Audioslave

Chris Cornell verlässt die US-Rockgruppe Audioslave. Zur Begründung nannte er «unüberwindbare persönliche Konflikte sowie musikalische Differenzen».

Zugleich wünschte er am Donnerstag den anderen drei Bandmitgliedern alles Gute für deren Zukunft. Der 42-Jährige kündigte für Mai ein Soloalbum mit dem Titel «Carry On» an. Cornell ist ausserdem Mitbesitzer eines Restaurants in Paris. Cornell war früher Sänger und Gitarrist von Soundgarden. 2001 gründete er gemeinsam mit drei ehemaligen Mitgliedern von Rage Against The Machine Audioslave. Die Band nahm drei Alben auf. (dapd)

Deine Meinung