Chris von Rohr: «Jaguar rockt»
Aktualisiert

Chris von Rohr: «Jaguar rockt»

Chris von Rohr ist der erfolgreichste Rockmusiker und Musikproduzent der Schweiz. Seine Vorlieben: Schweizer Brot, amerikanische Sounds, spanische Weine und englische Autos.

Seit Jahren schwört der Rockstar auf Jaguar. Den XJR mit 400 PS findet von Rohr «gelinde ausgedrückt megaf*ckingaffengeil: Dieser Jag rockt und rollt».

Am 28. April fuhr 20 Minuten den ersten neuen Jaguar XJ auf Schweizer Strassen – und war begeistert. Dank Hightech wie Alu-Karosserie und Luftfederung hat der Brite den Anschluss an die deutsche Oberklasse geschafft. Und mit dem 400 PS starken XJR setzen sie dem Jaguar die Krone auf.

«Der Mix aus Komfort und Power dieses Autos ist schlicht umwerfend. So hat Gott sich das gedacht, als er dem Menschen die Aufgabe stellte, Autos zu bauen», strahlte Chris von Rohr nach dem Ritt auf dem XJR. «Als ich in meinen Jeep nach Hause fuhr, kam wieder dieses alte Traktor-Feeling auf.» Logisch: Denn der XJR bietet eine in der Autowelt nahezu einmalige Synthese aus Tradition, Hightech, Luxus, Komfort, Sicherheit und Sportlichkeit.

Tradition: Britisches Understatement ist angesagt – wer sich nicht für Autos interessiert, sieht dem XJR seine Power und auch seinen Preis (ab 136 000 Franken) nicht an. 400 PS beschleunigen den XJR in 5,3 Sekunden auf 100.

Hightech: Die verwindungssteife Alu-Karosserie ermöglicht dank dem Gewicht von nur 1665 Kilo die hervorragenden Fahrleistungen und den moderaten Verbrauch (12,6 Liter).

Luxus – ist im Jaguar seit eh und je inklusive. Auch der XJR bietet alles, was das Leben der Insassen erfreut und erleichtert.

Komfort: Dank der erstklassigen Luftfederung und dem Sportgestühl fährt man auch im sportlich abgestimmten XJR auf allen Plätzen erstklassig.

Sicherheit: Hervorragende Bremsen und acht Airbags garantieren höchste Sicherheit.

Sportlichkeit: Die Domäne des XJR: Trotz 5,09 Metern Länge fährt sich der XJR wie ein Vollblutsportler. Die erstklassige Lenkung, das 6-Gang-Automatikgetriebe, die Fahrwerksabstimmung und der 4,2-Liter-V8 mit Kompressor sorgen für begeisterndes Feeling.

Negatives?

1. Ich habe zu wenig Geld für den Jaguar XJR.

2. Wers auch im Innern des Jag rockig mag, wird enttäuscht: Bei lautem Sound schlägt der Bass durch wie in einem alten Käfer.

3. Siehe Punkt 1.

Dieter Liechti

Deine Meinung