Fribourg: Christbaum fängt Feuer – Bewohner von Mehrfamilienhaus evakuiert
Publiziert

FribourgChristbaum fängt Feuer – Bewohner von Mehrfamilienhaus evakuiert

In einem Mietshaus in Fribourg setzten brennende Kerzen einen Weihnachtsbaum in Brand. Alle Bewohner der Wohnung mussten evakuiert werden, verletzt wurde niemand. Die Wohnung aber ist unbewohnbar.

von
Reto Heimann
1 / 3
Vom Christbaum ist nur noch der Stamm übrig: In Fribourg brannte wegen eines lodernden Christbaums eine Wohnung in einem Mietshaus.

Vom Christbaum ist nur noch der Stamm übrig: In Fribourg brannte wegen eines lodernden Christbaums eine Wohnung in einem Mietshaus.

Kantonspolizei Fribourg
Das Haus musste von der Feuerwehr evakuiert werden, verletzt wurde niemand.

Das Haus musste von der Feuerwehr evakuiert werden, verletzt wurde niemand.

Google
Brennende Kerzen am Baum führten vermutlich zum Brand, die Wohnung ist nun unbewohnbar.

Brennende Kerzen am Baum führten vermutlich zum Brand, die Wohnung ist nun unbewohnbar.

Google

Darum gehts

  • In einer Wohnung in der Stadt Fribourg setzten brennende Kerzen einen Weihnachtsbaum in Brand.

  • Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Weil aber der Rauch so stark war, mussten trotzdem alle Wohnungen des Mietshauses evakuiert werden.

  • Die Wohnung ist komplett unbewohnbar.

Um 19.15 Uhr musste die Kantonspolizei Fribourg ausrücken, weil ein Christbaum Feuer gefangen hatte. Der Vorfall ereignete sich am Boulevard der Pérolles in Fribourg. Das schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Ersten Erkenntnissen zufolge setzten brennende Kerzen den Christbaum in Brand. Zwar gelang es einem Mieter, den Brand zu löschen. Aufgrund des starken Rauchs evakuierte die herbeigerufene Feuerwehr alle Wohnungen des mehrstöckigen Mietsgebäudes.

Nach dem Lüften der Wohnungen konnten die Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, ist allerdings unbewohnbar. Die Rue Joseph-Reichlen in unmittelbarer Nähe zum Mietshaus war für eine Stunde gesperrt.

Deine Meinung