Aktualisiert 27.09.2004 09:10

Christian Huber will zurücktreten

Der Zürcher SVP-Regierungsrat Christian Huber hat per Ende April 2005 seinen Rücktritt angekündigt. Er habe zu wenig Rückhalt in seiner Partei.

Die Ersatzwahlen sind auf den kommenden 27. Februar angesetzt.

In einer Medienmitteilung des gesamten Zürcher Regierungsrates hiess es, der Tätigkeit als Exekutivmitglied sei der Boden entzogen, wenn der Respekt fehle und der Dialog nicht mehr möglich sei. Hubers Rücktritt werde mit ausserordentlichem Bedauern zur Kenntnis genommen. Die persönlichen Gründe Hubers würden respektiert, die ihn zum Rücktritt von seinem anspruchsvollen Amt als Finanzdirektor bewogen hätten.

Huber gewann zwar die gestrige Abstimmung über das Sanierungsprogramm 04 knapp mit der Unterstützung seiner Partei. Das nächste Sparprogramm, das der 60-Jährige vor zehn Tagen angekündigt hatte, wurde von der SVP des Kantons Zürich jedoch scharf kritisiert. Die SVP werde den Budgetvoranschlag 2005 nicht akzeptieren, sollten die Ausgaben des Kantons nicht gekürzt werden.

Der aus Pfäffikon stammende Huber war 1999 in den Zürcher Regierungsrat gewählt worden. 2003/2004 amtete er als Regierungspräsident. Bis 1999 war Huber Präsident des Zürcher Geschworenengerichtes, zuvor Oberrichter unbd Staatsanwalt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.