Weiterer Schicksalsschlag - Christina Applegate ist an Multipler Sklerose erkrankt
Publiziert

Weiterer SchicksalsschlagChristina Applegate ist an Multipler Sklerose erkrankt

Die US-Schauspielerin Christina Applegate leidet an Multipler Sklerose. Die Nachricht teilte die 49-Jährige am Dienstag auf Twitter.

von
Christina Duss
1 / 5
Die US-Schauspielerin Christina Applegate ist an Multipler Sklerose erkrankt. 

Die US-Schauspielerin Christina Applegate ist an Multipler Sklerose erkrankt.

imago images/ZUMA Wire
Dies teilte die 49-Jährige mit ihren Followerinnen und Followern auf Twitter.  Es ist nicht der erste gesundheitliche Rückschlag für Applegate. 2008 hatte sich die Schauspielerin nach einer Krebsdiagnose beide Brüste abnehmen lassen. 2017 hatte sie sich dann Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen, um einer erneuten Krebserkrankung vorzubeugen.

Dies teilte die 49-Jährige mit ihren Followerinnen und Followern auf Twitter. Es ist nicht der erste gesundheitliche Rückschlag für Applegate. 2008 hatte sich die Schauspielerin nach einer Krebsdiagnose beide Brüste abnehmen lassen. 2017 hatte sie sich dann Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen, um einer erneuten Krebserkrankung vorzubeugen.

imago images/ZUMA Wire
Die Hollywood-Schauspielerin war zuletzt an der Seite von Kollegin Linda Cardellini in «Dead to Me» zu sehen. 

Die Hollywood-Schauspielerin war zuletzt an der Seite von Kollegin Linda Cardellini in «Dead to Me» zu sehen.

imago images / Cinema Publishers Collection

Darum gehts

  • Schauspielerin Christina Applegate meldet am Dienstag in einem Tweet, dass sie seit ein paar Monaten an Multipler Sklerose leidet.

  • Die 49-Jährige bittet ihre Followerinnen und Follower um Privatsphäre.

  • Es ist ein weiterer gesundheitlicher Schicksalsschlag für die US-Amerikanerin: 2008 hatte sie sich nach einer Krebsdiagnose beide Brüste abnehmen lassen.

Die US-Schauspielerin Christina Applegate («Eine schrecklich nette Familie», «Bad Moms») ist nach eigenen Worten an Multipler Sklerose erkrankt. Auf Twitter schrieb die 49-jährige Emmy-Preisträgerin am späten Montagabend (Ortszeit) an ihre 1,4 Millionen Follower und Followerinnen: «Hallo Freunde. Vor ein paar Monaten wurde bei mir MS diagnostiziert.» Es sei ein «harter Weg», sie werde aber von anderen Erkrankten unterstützt. Einen zweiten Tweet beendet Applegate mit den Worten: «Deshalb bitte ich jetzt um Privatsphäre während ich diese Sache durchmache. Danke.»

Es ist nicht der erste gesundheitliche Rückschlag für Applegate. 2008 hatte sich die Schauspielerin nach einer Krebsdiagnose beide Brüste abnehmen lassen. 2017 hatte sie sich dann Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen, um einer erneuten Krebserkrankung vorzubeugen. Der Hollywood-Star leidet an einer Mutation des Gens BRCA1, die das Krebsrisiko bei Frauen stark erhöht.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, die Diagnose Krebs erhalten?

Hier findest du Hilfe:

Krebstelefon, Tel. 0800 11 88 11

Cancerline, Chat mit Fachpersonen

Regionale Beratungsstellen der Krebsliga

Applegate ist seit 2011 Mutter. In den 1990er Jahren war sie in der TV-Serie «Eine schrecklich nette Familie» als Kelly Bundy mit dem Spitznamen «Dumpfbacke» bekannt.

Auch Applegates Schauspiel-Kollegin Selma Blair aus dem Film «Super süss und super sexy» (2002) hatte im Jahr 2018 eine Multiple-Sklerose-Diagnose öffentlich gemacht. Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung des Nervensystems, bei der Entzündungen im Rückenmark und Gehirn auftreten. Der Verlauf ist höchst unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Die Entzündungen können abheilen, die Situation des Patienten kann sich über Jahre hinweg aber auch verschlechtern.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

(DPA)

Deine Meinung