Aktualisiert 08.06.2011 10:50

«10 vor 10»-Nachfolge

Christine Maier ersetzt Susanne Wille

Das Schweizer Fernsehen hat sich entschieden: Im «10 vor 10»-Moderations-Team folgt Christine Maier auf Susanne Wille. Cornelia Boesch geht zur «Tagesschau».

von
bbe

Christine Maier, die seit 2001 die Sendung «Club» moderiert und als Redaktionsleiterin die Fäden in der Hand hatte, übernimmt die durch Susanne Willes Wechsel ins «10 vor 10»-Reporterteam frei werdende Stelle. 2005 stand sie bereits für sechs Monate bei «10 vor 10» vor der Kamera. Sie wird ihre Funktion bei der Sendung «Club» weiterhin wahrnehmen, bis ein Ersatz gefunden ist.

Maier: «Nach zehn Jahren 'Club' wurde die Zeit reif für einen Wandel, obwohl mir der 'Club' und mein Team sehr ans Herz gewachsen sind. Das Angebot von '10 vor 10'-Chef Hansjörg Utz hat mich genau im richtigen Moment erreicht und sehr gefreut. Ich habe grosse Lust, mich künftig wieder intensiver mit der Tagesaktualität auseinanderzusetzen.»

Auch für die «Tagesschau» hat das Schweizer Fernsehen eine neue Moderatorin gefunden. Cornelia Boesch (36) wird ab September das vierköpfige Team ergänzen. «Ich freue mich sehr, künftig noch intensiver mit den Newsprofis der 'Tagesschau' zusammenarbeiten zu dürfen. Ich habe in dieser Redaktion in den vergangenen Jahren meine berufliche Heimat gefunden. Umso glücklicher bin ich, dass man mir nun die Aufgabe überträgt, das Nachrichtenflaggschiff des Schweizer Fernsehens zu moderieren», so Boesch.

Sind Sie mit der Nachfolge-Regelung des Schweizer Fernsehens und damit mit Christine Maier und Cornelia Bösch zufrieden? Oder hätten Sie sich für «10 vor 10» anstelle von Maier ein neues Gesicht gewünscht? Diskutieren Sie mit im Talkback.

Fehler gefunden?Jetzt melden.