SML Herren, 17. Runde: Chur rutscht unter den Strich
Aktualisiert

SML Herren, 17. RundeChur rutscht unter den Strich

In der 17. und vorletzten Qualifikationsrunde der Swiss Mobiliar League der Herren haben die Zürcher Grasshoppers mit einem 7:3-Erfolg über Uster punktemässig zu Chur aufgeschlossen und sind dank des knapp besseren Torverhältnisses nun gar im 6. Rang und somit über dem Strich klassiert. Rychenberg Winterthur, GC und Chur kämpfen am Sonntag abend um die zwei letzten Finalrundenplätze.

von
Edith Bussard

In der 17. Meisterschaftsrunde der Swiss Mobiliar League der Herren blieben Überraschungen aus: In allen Partien setzten sich die favorisierten Teams durch.

Das fünftplatzierte Rychenberg Winterthur fand gegen die drei ausgeglichenen Könizer Linien kein Rezept und musste nach einer klaren 2:10-Niederlage als Verlierer vom Feld. Pech hatten die Zürcher zu Beginn der Partie: Kurz der 1:0-Führung verzeichneten sie einen Pfostenschuss – und trauerten dieser verpassten Chance zum 2:0 danach etwas nach. Köniz reagierte prompt und vermochte mit drei Toren innert fünfeinhalb Minuten das Blatt vom 0:1 zum 3:1 zu wenden. Als dann Rychenberg noch kurz vor dem ersten Seitenwechsel ein Eigentor kassierte und Köniz dadurch 4:1 in Führung ging, war die Partie eigentlich bereits entschieden.

Weiterhin kein Sieg gegen Wiler

Für das vor der 17. Runde im 6. Rang klassierte Chur war die Ausgangslage gegen Meister Wiler-Ersigen klar: Die Bündner waren krasser Aussenseiter gegen ein Team, ds sie seit 2003 nicht mehr zu bezwingen vermochten. Daran änderte sich auch am Samstag abend nichts. Die Gastgeber spielten zwar wacker mit und fielen durch viele Einzelaktionen auf, in den entscheidenden Momenten liessen die Berner aber ihre Klasse aufflackern und gewannen am Ende verdient mit 5:3 Toren.

GC mit der schwierigeren Schlussaufgabe

GC, das unbedingt einen Sieg brauchte, setzte sich gegen das ersatzgeschwächte Uster mit 7:3 Toren durch. Das Team von Patrick Berwert schloss mit diesem Sieg punktemässig nicht nur zu Chur auf, sondern überholte dieses dank des bessern Torverhältnisses nun auch in der Tabelle. Vor der Schlussrunde vom Sonntag abend (Spielbeginn überall 18.00 Uhr) liegt Rychenberg Winterthur mit 22 Zählern im 5., GC mit 21 Punkten (Torverhältnis -16) im 6. Und Chur mit ebenfalls 21 Zählern (Torverhältnis -18) im 7. Rang.

Rychenberg Winterthur empfängt am Sonntag abend Malans und muss bei einer Niederlage auf die Schützenhilfe anderer hoffen. GC hat im Vergleich zum punktgleichen Chur das schwierigere Schlussspiel vor sich: GC empfängt das derzeit zweitplatzierte Floorball Köniz, während Chur zu Waldkirch-St. Gallen reist. Es dürften hartumkämpfte Spiele werden: Köniz möchte sich den zweiten Qualifikationsrang sichern, Waldkirch-St. Gallen für die anschliessende Abstiegsrunde wichtige Punkte holen. Schliesslich müssen die zwei schlechtestens Teams der Abstiegsrunde danach gegen die besten NLB-Teams stechen.

UHC Grünenmatt - UHC Alligator Malans 3:9 (2:2, 0:3, 1:4)

Forum, Sumiswald. 160 Zuschauer. SR Güpfert/Servodio.

Tore: 6. Anderson (Ostransky) 0:1. 18. Anderson (Joss) 0:2. 19:17. Sikora (Söderkvist) 1:2. 19:29. Berglund (Sikora) 2:2. 22. Ruof (Capatt) 2:3. 28. Anderson (Ostransky) 2:4. 35. Ostransky (Anderson) 2:5. 46. Schneiter (M. Sollberger) 3:5. 51. Capatt (Ruof) 3:6. 54. Anderson (Pappi) 3:7. 56. Capatt (Ruof) 3:8. 59:38. Ostransky (Anderson) 3:9.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt. 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.

Tigers Langnau - UHC Waldkirch-St. Gallen 8:5 (3:2, 2:1, 3:2)

Espace-Arena, Biglen. 334 Zuschauer. SR Lehmann/Schorr.

Tore: 3. O. Schärli (Hess) 0:1. 5. M. Gerber (Mühlethaler) 1:1. 7. M. Gerber (Mühlethaler) 2:1. 10. Hess (Haag) 2:2. 16. Mühlethaler (M. Gerber) 3:2. 29. Wick (Haag) 3:3. 31. Pergelius (Mühlethaler) 4:3. 38. Lehti (Stucki) 5:3. 42. Burkhalter (Mühlethaler) 6:3. 48. Wick (Pfister) 6:4. 54. Pergelius (Mühlethaler) 7:4. 58. Haag (I. Bischof) 7:5. 59:20. Burkhalter 8:5.

Strafen: keine Strafen gegen Tigers Langnau. keine Strafen gegen UHC Waldkirch-St. Gallen.

Floorball Köniz - HC Rychenberg Winterthur 10:2 (4:1, 3:1, 3:0)

Lerbermatt, Köniz. 313 Zuschauer. SR Gmür/Wunden.

Tore: 3. Wolfer (Schadegg) 0:1. 5. D. Wälti (Calebsson) 1:1. 6. Dunkel (Kissling) 2:1. 10. D. Wälti (Wanner) 3:1. , 15. Eigentor 4:1.30. Antener (D. Wälti) 5:1. 30. M. Mucha (Cepek) 5:2. 32. Kuchen (Calebsson) 6:2. 39. Wanner (Antener) 7:2. 49. Wanner (Schweizer) 8:2. 56. Antener (Hitz) 9:2. 59. Dunkel (Calebsson) 10:2.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 5mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.

UHC Uster - Grasshopper Club Zürich 3:7 (1:1, 0:2, 2:4)

Buchholz, Uster. 230 Zuschauer. SR Brechbühl/Jost.

Tore: 1. Allamand (L. Parli) 0:1. 8. Züger (Hänggi) 1:1. 26. Zimmermann (Meier) 1:2. 33. Sutter (Helfenstein) 1:3. 43. Meier 1:4. 46. Hürlimann (Züger) 2:4. 48. Vizzini (Silvola) 3:4. 53. Sigrist (Zimmermann) 3:5. 54. Scalvinoni (L. Parli) 3:6. 58. Scalvinoni (Jakubek) 3:7.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Chur Unihockey - SV Wiler-Ersigen 3:5 (1:1, 1:1, 1:3)

Gewerbliche Berufsschule, Chur. 387 Zuschauer. SR Bösch/Schwarz.

Tore: 15. A. Zimmermann (Wallgren) 0:1. 16. Cavelti (Jacobsen) 1:1. 36. Binggeli (Cadisch) 2:1. 39. Balmer (Wallgren) 2:2. 44. Vänttinen (Thorsell) 2:3. 48. Wallgren (Eggs) 2:4. 56. Mendelin (Vänttinen) 2:5. 59:59. Schneider 3:5.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 3mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (Vänttinen) gegen SV Wiler-Ersigen.

Deine Meinung