CIA: Bin-Laden-Botschaften sind echt
Aktualisiert

CIA: Bin-Laden-Botschaften sind echt

Der US-Geheimdienst CIA hält die jüngsten Tonbandbotschaften des El-Kaida-Führers Osama bin Laden für authentisch.

Zu diesem Ergebnis seien CIA-Experten nach der Auswertung der am Samstag vom katarischen Fernsehsender El Dschasira ausgestrahlten Bänder gekommen, sagte ein Vertreter des Geheimdienstes am Montag in Washington. Bei der Stimme auf den Bändern handle es sich «wahrscheinlich um die von Osama bin Laden».

In seiner jüngsten Botschaft droht der El-Kaida-Chef allen Verbündeten der USA in Irak mit Selbstmordanschlägen. Ausdrücklich nennt die Stimme Grossbritannien, Spanien, Italien, Australien, Polen und Japan.

Zum möglichen Zeitpunkt der Aufzeichnung sagte der CIA- Vertreter, die Bezugnahme auf einem der beiden Bänder auf den palästinensischen Regierungschef Machmud Abbas deute darauf hin, dass die Botschaften nicht älter als sechs Monate sind. Abbas war am 6. September zurückgetreten.

Von Bin Laden tauchen immer wieder Video- und Tonbandbotschaften mit neuen Terrordrohungen auf. Alle bisherigen Aufnahmen wurden von Experten als authentisch eingestuft. (sda)

Deine Meinung