Ciba baut massiv Stellen ab

Aktualisiert

Ciba baut massiv Stellen ab

Im Rahmen eines Sparprogrammes will der Basler Chemiekonzern Ciba in drei Jahren rund 2500 Stellen streichen. Das ist rund ein Sechstel aller Arbeitsplätze bei der Ciba.

Der Abbau werde mehrheitlich durch die natürliche Fluktuation umgesetzt, es werde aber auch zu Entlassungen kommen, gab die Ciba Spezialitätenchemie heute Morgen bekannt. Der Abbau entspricht einem Sechstel des gegenwärtigen Personalbestands von rund 15 000 Beschäftigten. Wie sich der Stellenabbau auf die einzelnen Regionen verteilt und wie stark die Schweiz betroffen ist, ist der Mitteilung nicht zu entnehmen.

Ciba hatte das vierte Sparprogramm innerhalb von fünf Jahren am vergangenen 27. April angekündigt. Die so genannte «Operative Agenda» soll die Kostenstruktur bis 2009 um jährlich 400 bis 500 Millionen Franken verbessern. Ciba gab gleichzeitig das Halbjahresresultat bekannt. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft nach Restrukturierung, Wertminderung und sonstigen Belastungen sank demnach im Vorjahresvergleich um vier Prozent auf 95 Millionen Franken. Der Umsatz wuchs um neun Prozent auf 3,285 Milliarden Franken. (dapd)

Deine Meinung