Gotthard blockiert: Cisalpino brennt - 70 Passagiere evakuiert
Aktualisiert

Gotthard blockiertCisalpino brennt - 70 Passagiere evakuiert

Kurz vor 10 Uhr morgens musste ein Zug zwischen Airolo und Biasca anhalten. In einem Wagen des Cisalpinos kam es zu einem Brand. Die Strecke Zürich HB – Mailand war unterbrochen.

von
amc

Schrecksekunden erlebten am Dienstagmorgen 70 Reisende im EC 12 von Mailand nach Zürich. Kurz vor zehn Uhr brach plötzlich ein Feuer im zweiten Wagen des ETR 470 auf. In der Folge stieg dichter Rauch auf, wie die Bilder von Leser-Reportern zeigen. Das Zugpersonal stoppte in der Folge den Zug vor Ambri-Piotta und bekämpfte die Flammen mit Feuerlöschern, sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig.

Zur Unterstützung rückte ein Lösch- und Rettungszug aus Bellinzona an. Der Brand konnte daraufhin gelöscht und die Passagiere evakuiert werden. Die Reisenden wurden mit dem Rettungszug nach Ambri-Piotta gebracht, wo sie mit Ersatzbussen nach Airolo gefahren wurden. «Verletzt wurde niemand», sagt SBB-Sprecher Ginsig. Die Passagiere hatten ein Riesenglück: Fünf Minuten später wäre der Zug in den Gotthard-Tunnel gefahren, was dann hätte passieren können, daran darf man gar nicht denken.

Wieso es zum Feuer im störungsanfälligen ETR 470 kam, ist gemäss SBB unklar. Die Bahnlinie zwischen Airolo und Biasca bleibt vorläufig komplett gesperrt. Der Betrieb wurde mit Ersatzbussen aufrechterhalten. Ab 14 Uhr konnte die Strecke Airolo - Biasca eingleisig wieder befahren werden.

Gemäss Leser-Reporter stand der Zug direkt gegenüber der Raststätte «Gotthard»:

Werden Sie Leser-Reporter!

2020, Orange-Kunden an 079 375 87 39.

Für einen Abdruck in der Zeitung gibts bis zu 100 Franken Prämie!

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie

Feedback

Sie waren dabei oder haben Informationen? Mail an: feedback@20minuten.ch

Deine Meinung