Aktualisiert

Duell der ArbeitstiereCisco ist der schönste Büro-Hund

Beatrix ohne Cisco ist wie ein Reisebüro ohne Prospekte: Wir haben den Gewinner des Vierbeiner-Duells bei der Arbeit besucht und ihn auf seiner Guzi-Tour begleitet.

von
L. Selmani
M. Bangerter

Wir haben den schönsten Büro-Hund der Schweiz an seinem Arbeitsplatz in Basel besucht. (Kamera/Schnitt: Marion Bangerter)

Der Hund, der beste Freund des Menschen. Aber nicht nur nach Feierabend: Zahlreiche Vierbeiner sind 24/7 an der Seite von Frauchen und Herrchen – auch bei der Arbeit. Und genau diese treuen Seelen haben wir gesucht: Im grossen Duell der schönsten Büro-Hunde der Schweiz traten insgesamt 277 Tiere gegeneinander an. Nach knapp 900 000 gespielten Duellen steht jetzt der Sieger fest: Cisco hat alle anderen Büro-Lieblinge hinter sich gelassen und sein Frauchen Beatrix Kühni stolz gemacht.

«Genug gestreichelt - wir müssen ja noch arbeiten»

«Dass Cisco für mich sowieso der beste und schönste Hund der Welt ist, ist ja klar, aber dass er da draussen noch so viele weitere Fans hat, macht mich sehr glücklich!», so sein Frauchen. Mehr Streicheleinheiten gibt es für den verfressenen Vierbeiner deswegen aber nicht: «Für mehr haben wir ja gar keine Zeit, schliesslich müssen wir nebst dem Hundestreicheln ja auch noch arbeiten. Aber bei sechs Leuten im Reisebüro kommt er nicht zu kurz, keine Sorge», sagt Kühnis und zwinkert dabei ihrer Kollegin zu.

Bis vor der Begegnung mit Cisco hatte diese noch grosse Angst vor Hunden: «Ganz geheilt ist sie zwar immer noch nicht, aber mit seiner ruhigen und lieben Art im Büro hat es Cisco geschafft, dass sie zumindest keine Angst mehr vor ihm hat - und jetzt kriegt er besonders von ihr mehr als genug Leckerli», verrät Kühnis.

Ob Stress oder nicht, Cisco chillt unterm Tisch

Allgemein habe der Hund einen sehr positiven Einfluss auf das Arbeitsklima: «Als wir vor drei Jahren im Reisebüro Basilisk den neuen Job gemeinsam angetreten haben, hat Cisco damals schon eine Brücke zum Team gebildet, sodass wir uns sehr schnell integrieren konnten. Seine ruhige und verschmuste Art ist sehr beliebt und vor allem in Stress-Situationen ist meist Cisco der einzig ruhige Pol.» Aber nicht nur als Stress-Bremse eignet sich der fast 12-jährige Border Collie ausgezeichent: «Wenn er wieder mal seine Spielsachen jemandem vor die Füsse wirft oder mit seinem treuherzigen Blick etwas erbetteln will, bringt er uns oft zum Schmunzeln. Er senkt nicht nur den Stressfaktor, er steigert vor allem den Spassfaktor im Büro», fährt Kühnis mit der Lobeshymne auf Cisco fort.

Trotz seiner vielen Talente fühlt sich Cisco aber immer noch unter dem Tisch von Frauchen am wohlsten, wo er sich die Zeit bis zum Gassi-Gehen mit Dösen vertreibt - zusammen mit seinen Kuscheltierchen Willy dem Wal, Schnappi dem Krokodil und Rudi dem Rentier.

Deine Meinung