Aktualisiert

BaselCityguide für Arme: Noch Tipps gesucht

Nach Zürich und Bern erhält auch Basel bald seinen Stadtführer für das kleine Budget.

von
lha

Er richtet sich an die über 10 Prozent der Stadtbevölkerung, die als armutsbetroffen gelten. Eigentlich hätte er heute erscheinen sollen, aber er kommt erst im Herbst. Ursache: Die Herausgeberin Caritas beider Basel sammelt noch Tipps. Die Bevölkerung soll ihr Wissen über günstige Angebote teilen. «Besonders Armutsbetroffene sind gute Tippgeber», so Caritas-Geschäftsführer Christoph Bossart. An der heute beginnenden Sozialhilfeausstellung «Im Fall» in der Elisabethenkirche steht eine Stellwand, an der sich Tipps abgeben lassen.

Den Basler Armutsbetroffenen geht es übrigens relativ gut, verglichen mit anderen Schweizer Städten. «Das soziale Auffangnetz ist sehr dicht», so Bossart. Verbesserungspotential sei dennoch vorhanden. «Es gibt teilweise Doppelspurig­keiten im Angebot.» (lha/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.