Aktualisiert 15.02.2006 21:22

Clariant war die Sünderin

Das Dimethylanilin, das von Mitte Januar bis Anfang Februar in den Rhein gelangte, stammt vom Chemiekonzern Clariant.

Laut der Bau- und Umweltschutzdirektion Baselland gelangten rund 4 Tonnen Dimethylanilin über die ARA Rhein in den Fluss. Clariant habe die Schwachstellen identifiziert und Massnahmen ergriffen. Gefunden wurde der Verursacher der Verschmutzung nach detaillierten Untersuchungen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.