Aktualisiert 28.03.2014 14:21

Biathlon

Claudio Böckli beendet seine Karriere

Mit Claudio Böckli verlieren die Schweizer Biathleten nach Simon Hallenbarter einen weiteren Routinier. Der 29-Jährige tritt nach den Schweizer Meisterschaften zurück.

Für Böckli war bereits vor vier Jahren klar, dass er nach den Olympischen Winterspielen in Sotschi zurücktreten würde. «Ich wollte unbedingt in Sotschi starten. Dieses Ziel habe ich erreicht, habe alles dafür gegeben. Nun ist es Zeit, nach 14 Jahren Biathlon, neue Herausforderungen anzunehmen», so Böckli. Der 29-Jährige wird nach seiner Biathlon-Karriere im Familienbetrieb als gelernter Schreiner einsteigen und sich in der Sparte Antikschreinerei weiterbilden.

Böckli ist der Dienstälteste der noch aktiven Schweizer Biathleten im Weltcup. Gleich zu Beginn seiner Karriere sorgte er mit einem 4. Platz an den Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften 2002 für Aufsehen. Drei Jahre später doppelte er wiederum im Einzel mit Platz 5 nach. Im Weltcup stehen ihm zwei Top-20 Klassierung als Einzelathlet und weitere Top-Ten-Klassierungen mit der Staffel zu Buche. Böcklis grosse Stärke und Leidenschaft lag immer bei der Staffel, mit der er an der Weltmeisterschaft 2012 in Ruhpolding Siebter wurde.

An den Schweizer Meisterschaften, die am 29. und 30. März in Ulrichen im Obergoms stattfinden, bestreitet der Schweizer Meister von 2007 seine letzten Rennen. Danach werde er dem Sport zwar allgemein treu bleiben, sich aber auf den Beruf als Schreiner konzentrieren. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.