Online-Kriminalität: Cleverere Methoden
Aktualisiert

Online-KriminalitätCleverere Methoden

Weltweit sind 65% aller Erwachsenen schon einmal Opfer von Internetkriminalität geworden – schützen kann man sich mit vorsichtigem Web-Verhalten und einer Sicherheitssoftware.

von
ray
Falsche Oberfläche auf der Facebook-Site.

Falsche Oberfläche auf der Facebook-Site.

Im Gegensatz zu früher, als das Programmieren und Verteilen schädlicher Codes eher eine sportliche Herausforderung für Nerds war, versuchen die Hacker heute vor allem, an das Geld der Internet-Nutzer zu kommen. Zu den aktuellen Methoden gehören etwa

■ Click Jacking: Hacker legen über eine echte Website eine falsche Oberfläche, die mit Links zu Trojanern versetzt ist. Beispielsweise wird auf diese Weise die Facebook-Site missbraucht. Rein optisch sieht man der falschen Site nichts an. Helfen kann ein Sicherheitsprogramm, das die falschen Websites erkennt.

■ Phishing via Spam-Mails: In vermeintlich vertrauenswürdigen Mails wird man aufgefordert, Benutzernamen, Passwörter oder Kontoverbindungen anzugeben. Dagegen hilft ein gesundes Mass an Misstrauen.

■ Skimming via GSM: Betrüger versehen einen Bancomaten mit einem Kartenlesegerät, das die Kartendaten samt Pin via Mobilfunk auf ihr Handy übermittelt. Solche falschen Karten-Adapter bestellen die Betrüger samt Anleitung problemlos übers Internet. Sieht der Bancomat also manipuliert aus, ist Vorsicht geboten. (ray/20 Minuten)

Deine Meinung