«Charly»: Cliff Robertson ist tot
Aktualisiert

«Charly»Cliff Robertson ist tot

Der US-amerikanische Oscar-Preisträger Cliff Robertson ist am Samstag in New York im Alter von 88 Jahren gestorben.

Dies berichtete die «Los Angeles Times» unter Berufung auf Robertsons langjährige persönliche Assistentin Evelyn Christel. Robertson, der in etwa 60 Filmen mitspielte, erhielt 1968 den Oscar für seine Rolle als geistig Behinderter im Film «Charly».

Der endgültige Durchbruch gelang ihm, als ihn Kennedy höchstpersönlich auswählte, den jungen JFK im Film «Patrouillenboot PT 109» zu spielen. Zuletzt verkörperte er die Rolle des Onkel Ben in der Filmserie «Spiderman». Robertson starb einen Tag nach seinem 88. Geburtstag in einem New Yorker Spital. Robertson soll am kommenden Freitag beigesetzt werden. (sda)

Deine Meinung