Aktualisiert

Clintons Bypass-Operation gerade noch rechtzeitig

Einige Arterien seien fast vollständig verstopft gewesen, sagte ein Chirurg vom Presbyterian Hospital in New York nach dem Eingriff am Montag.

Clinton könne von Glück reden, dass er keinen schweren Herzinfarkt erlitten habe, ergänzte der Kardiologe Allan Schwarz. Den Medizinern zufolge wird sich der 58-Jährige wieder vollständig erholen und die Klinik in wenigen Tagen verlassen.

Clintons Frau Hillary dankte dem Krankenhauspersonal in einer Erklärung für seine Unterstützung. «Der Optimismus und der Zuversicht des Präsidenten werden ihn durch die schwierigen Wochen und Monate tragen, die vor ihm liegen», schrieb die Senatorin nach der erfolgreichen vierstündigen Operation.

Der Expräsident habe bereits seit mehreren Monaten an Symptomen wie Herzbeschwerden und Atemproblemen gelitten, teilten die Ärzte am Montag mit. Clinton war am Freitag ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er über entsprechende Beschwerden geklagt hatte.

Aus aller Welt gingen mehr als 45.000 Genesungswünsche für Clinton ein. Auch US-Präsident George W. Bush wünschte seinem Vorgänger am Rande einer Wahlkampfveranstaltung in Missouri alles Gute und rief seine Zuhörer auf, für Clinton zu beten. Bushs demokratischer Herausforderer John Kerry führte vor der Operation ein langes Gespräch mit Clinton, wie aus Parteikreisen verlautete. (dapd)

Deine Meinung