Aktualisiert

Geburtstag der QueenClintons voreiliger Glückwunsch

Dem US-Aussenministerium ist ein diplomatischer Fauxpas passiert: Es gratulierte der britischen Königin eine Woche zu früh zu ihrem offiziellen Geburtstag.

von
pbl
Die Queen am letzten Samstag - nicht bei ihrer Geburtstagsparade, sondern beim Epsom Derby, dem höchstdotierten Pferderennen der Insel.

Die Queen am letzten Samstag - nicht bei ihrer Geburtstagsparade, sondern beim Epsom Derby, dem höchstdotierten Pferderennen der Insel.

Sprecher P.J. Crowley räumte ein, dass am Freitag im Namen von Aussenministerin Hillary Rodham Clinton eine Glückwunschbotschaft verschickt wurde. «Wir waren eine Woche zu früh dran», erklärte Crowley zerknirscht, fügte aber rasch hinzu: «Wie immer gilt, besser eine Woche zu früh gratulieren als eine Woche zu spät.» Der Buckingham-Palast erklärte, man habe den Fehler realisiert, fühle sich aber «kein bisschen beleidigt».

Der Geburtstag von Königin Elizabeth ist eigentlich am 21. April. Offiziell wird er aber an einem Samstag im Juni gefeiert, wobei der Tag von der Regierung festgelegt wird. Diese entschied sich in diesem Jahr für den 12. Juni. Die Tradition mit dem offiziellen Geburtstag geht zurück auf Elizabeth' Urgrossvater König Edward VII., der im November geboren wurde, aber eine Geburtstagsparade bei sommerlichem Wetter haben wollte. (pbl/dapd)

Deine Meinung