Aktualisiert 11.10.2005 10:18

Clooney: Gedächtnisschwund und hämmernde Kopfschmerzen

Hollywoodstar George Clooney hat in einer US-Talkshow über seine schwere Hirnerkrankung gesprochen. Clooney bleibt dennoch optimistisch.

Offenbar ist die Erkrankung von Schauspieler George Clooney noch weit komplizierter als angenommen: Wie der 44-jährige nun auch in der Talkshow von US-Moderatorin Diane Sawyer verriet, leidet er unter einem Riss in der äusseren Begrenzung der Hirnhäute. Infolge dessen habe er starke Kopfschmerzen und leide seit einiger Zeit auch unter Gedächtnisschwund. Mittlerweile sei es so schlimm, dass er überall Klebezettel hinhängen müsse, um seinen Alltag zu organisieren. Ausserdem habe er wirklich jeden Tag hämmernde Kopfschmerzen, die im Lauf des Tages immer schlimmer werden würden, wie der Onlinedienst netzeitung.de berichtet. Zunächst hiess es nur, dass Clooney einen Bandscheibenvofall erlitten hatte. Dennoch sei er zuversichtlich, dass es ihm irgendwann einmal wieder besser gehe, so der US-Star, der sich mittlerweile auch als Filmproduzent versucht. «Es wird alles wieder gut. Ich biege das wieder hin», zitiert ihn die deutsche Boulevardzeitung «Bild» aus dem Gespräch. In demselben Interview erklärte der Frauenschwarm, der derzeit wieder Single ist, dass er kein Bedürfnis habe, Vater zu werden. «Ich habe keinen Drang, mich fortzupflanzen», sagte Clooney zu Sawyer. Er halte Kinder für eine «grosse Verantwortung» und fürchte daher, nicht mehr genug Zeit für andere Dinge wie etwa das Filmemachen zu haben. Sein letzter Film «Good night, and good luck» bekam bei den Filmfestspielen in Venedig viel Applaus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.