Aktualisiert 06.09.2007 17:39

Party: ZH, Freitag 22:00 Uhr / Samstag 23:00 Uhr

Club-Eröffnung: Punktet das Flamingo bald mit Superstars?

Das legendäre Flamingo öffnet nach 15 Jahren heute wieder seine Pforten an der Limmatstrasse. Es soll «ein Club für alle» werden, meint Geschäftsführer Momo Mobetie.

Maurice «Momo» Mobetie (28) ist in der hiesigen Partyszene bekannt wie ein bunter Hund. Grund dafür sind seine berüchtigten Aftershow-Partys: Top-Promis wie Beyoncé, P. Diddy oder die Black Eyed Peas folgten seinem Ruf, um in Zürich zu feiern. Nun hat der Ex-Barchef des Cubanito ganz neue Pläne: Gemeinsam mit seinem Kumpel Claudio Cerullo (29) wird er das legendäre Flamingo an der Limmatstrasse 65 wieder aufleben lassen. Für dieses Vorhaben hat er den Club komplett renoviert und daraus eine edle Location geschaffen.

«Eigentlich wollte ich nie Clubbesitzer werden», erzählt der aus der Karibik und Italien stammende Mobetie. Allerdings gebe es in Zürich für älteres Publikum fast keine Ausgangsmöglichkeiten. «Wir sind ein Club für alle, sowohl was den Sound als auch das Alter angeht.» Musikalisch bedeutet das: Latin, Salsa, House, Jazz und Hip-Hop sind im Flamingo angesagt.

Nachdem Mobetie sein Partyunternehmen GoodFellaz rund sechs Jahre lang erfolgreich leitete, will er «die Geschichte des ehrwürdigen Schuppens damit weiterschreiben». Und nebenbei auch weiterhin den einen oder anderen Star nach Zürich holen – ins Flamingo natürlich.

David Cappellini

Heute geht der Club Flamingo in die erste Runde: Ab 22 Uhr findet der VIP-Apéro statt, ab 24 Uhr dann die Eröffnungsparty Salsa de la Buena. Morgen gehts ab 23 Uhr mit der Fiesta de Puta Madre weiter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.