01.07.2020 10:54

Kulturhaus Neubad Luzern

Club führt nach Corona-Fall Maskenpflicht für Mitarbeiter ein

Im Luzerner Kulturhaus Neubad ist eine Person aus dem Mitarbeiterteam an Corona erkrankt. Fünf Mitarbeitende müssen in Quarantäne, der Betrieb geht aber unter verschärften Auflage weiter.

von
Martin Messmer
1 / 8
Eine Person aus dem Neubad-Team wurde am Sonntag, 28.06. auf Covid-19 getestet und erhielt am Dienstag, 30. Juni einen positiven Entscheid.

Eine Person aus dem Neubad-Team wurde am Sonntag, 28.06. auf Covid-19 getestet und erhielt am Dienstag, 30. Juni einen positiven Entscheid.

neubad.org
Die Person hatte mit fünf weiteren Mitarbeitern Kontakt, die nun in Quarantäne sind.

Die Person hatte mit fünf weiteren Mitarbeitern Kontakt, die nun in Quarantäne sind.

neubad.org
Weiter teilt das Neubad mit: «Für Gäste und Mitarbeitende besteht keine erhöhtes Risiko. Gemäss Auskunft des Contact Tracing Center Kanton Luzern ist die Infektionskette durch die Quarantäne der Mitarbeitenden, welche direkten Kontakt mit der positiv getesteten Person hatten, unterbrochen.»

Weiter teilt das Neubad mit: «Für Gäste und Mitarbeitende besteht keine erhöhtes Risiko. Gemäss Auskunft des Contact Tracing Center Kanton Luzern ist die Infektionskette durch die Quarantäne der Mitarbeitenden, welche direkten Kontakt mit der positiv getesteten Person hatten, unterbrochen.»

neubad.org

Darum geht es

  • Ein Staff-Mitglied im Luzerner Kulturhaus Neubad wurde positiv auf Covid-19 getestet.
  • Fünf Mitarbeiter standen mit ihm in direktem Kontakt und sind jetzt in Quarantäne.
  • Vorsorglich wurden auch 100 Gäste- und Mitarbeitendenkontakte an die Dienststelle Gesundheit und Sport weitergeleitet.
  • Sollte der Kantonsarzt Massnahmen beschliessen, erhalten diese Personen laut Neubad ein SMS

Am letzten Sonntag wurde ein Staff-Mitglied des Luzerner Kulturhauses Neubad auf Covid-19 getestet und erhielt am Dienstag einen positiven Befund. Ob sich sich diese Person in Luzern oder im ausserkantonalen Wohnort infiziert hat, sei unklar, teilte das Neubad mit. Die Person sei mit fünf Mitarbeitenden in direktem Kontakt gestanden, diese würden sich nun vorsorglich bis kommenden Sonntag in Quarantäne verbleiben. Die fünf Mitarbeitenden zeigen keine Krankheitssymptome, heisst es weiter.

Weiter teilt das Neubad mit: «Für Gäste und Mitarbeitende besteht keine erhöhtes Risiko. Gemäss Auskunft des Contact Tracing Center Kanton Luzern ist die Infektionskette durch die Quarantäne der Mitarbeitenden, welche direkten Kontakt mit der positiv getesteten Person hatten, unterbrochen.» Der Klub bleibt deshalb auch geöffnet, wie es auf Anfrage von 20 Minuten hiess.

Schutzmassnahmen teilweise zu légère oder nicht eingehalten

Vorsorglich wurden aber rund 100 Gäste- und Mitarbeitendenkontakte an die Dienststelle Gesundheit und Sport weitergeleitet. «Sollte der Kantonsarzt weitere Massnahmen beschliessen, werden betroffene Gäste und/oder Mitarbeitende direkt per SMS informiert», schreibt das Kulturhaus.

Nach dem Fall hat das Neubad nun Massnahmen ergriffen: «Aufgrund der steigenden Fallzahlen in der Schweiz und weil , wurde das Sicherheitskonzept des Neubads zum Schutz unserer Mitarbeitenden und Gästen verstärkt. Für die Mitarbeitenden an der Front gilt bis mindestens am 7. Juli die Maskenpflicht.» Zudem werden Gäste und Mitarbeitende gebeten, die SwissCovid-App zu nutzen und die Schutzmassnahmen einzuhalten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.