Aktualisiert

«Kassette»Cobain hätte es gefallen

Die Sängerin Kassette rockte am Freitag im Berner Konzertlokal Kairo. Grunge-Musiker hätten ihre helle Freude an ihrem Gig gehabt.

von
Pedro Codes
Kassette: Druckvolles Set im Kairo. (Bild: Minh Lam/tilllate.com)

Kassette: Druckvolles Set im Kairo. (Bild: Minh Lam/tilllate.com)

Das war nicht zu erwarten gewesen. Das Konzert von Kassette am Freitag im Kairo überraschte definitiv. Laure Bétris, wie die Sängerin bürgerlich heisst, gab sich auf der Kleinstbühne im Berner Lorraine-Quartier ganz anders als ab Konserve: laut, leidenschaftlich und mit jeder Menge heulender Gitarren. Dabei gibt sich die Sängerin auf ihrer letzten CD eher ruhig. Nur gelegentlich lässt sie es auf «Neighbourhood» so krachen wie am Freitag.

In Stiefeletten und im kurzen Schwarzen betrat sie die Bühne und hängte sich ihre Gitarre um. Dahinter folgten ihre drei Mitmusiker – an Bass, Schlagzeug und einer weiteren Gitarre. Während Kassette mit ihrer Stimme aufwühlte, powerten sich der Drummer und vor allem der Gitarrist durch das Set. Letzterer griff so hart in die Saiten, dass er das ganze dritte Stück mit einer gesprungenen Saite spielen musste – leider war die Bühne so klein, dass sich die Band kaum bewegen konnte.

Wäre sie etwas grösser, hätte das eine Show gegeben, wie sie Grunge-Ikone Kurt Cobain bestimmt gemocht hätte. Aber auch so liess sie sich durchaus sehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.