Übernahme: Coca-Cola steigt gross in China ein
Aktualisiert

ÜbernahmeCoca-Cola steigt gross in China ein

Der US-Getränke-Riese Coca-Cola will Chinas grössten Saftproduzenten Huiyuan Juice schlucken. Der Konzern unterbreitete dem chinesischen Unternehmen ein Kaufangebot in Höhe von 2,4 Mrd. Dollar.

Huiyuan sei eine fest etablierte Marke auf dem chinesischen Markt und passe «in hohem Masse» zur dortigen Geschäftsidee Coca-Colas, begründete der Geschäftsleite Muhtar Kent am Mittwoch die Kaufabsicht.

Sollten die chinesischen Behörden der Übernahme zustimmen, wäre für den Getränkekonzern aus der US-Südstaaten-Metropole Atlanta der bisher grösste China-Deal perfekt.

Den Huiyuan-Aktionären bot der Getränkekonzern mit 1,2 Dollar je Aktie das Dreifache des gegenwärtigen Preises des in Hong-Kong gelisteten Papiers. Drei Anteilseigner, die zusammen 66 Prozent der Aktien an Huiyuan halten, hätten dem Angebot bereits zugestimmt, erklärte Coca-Cola.

Darunter sei auch die französische Danone-Gruppe, der 23 Prozent des Unternehmens gehören. Auf dem chinesischen Börsenparkett sorgte die Nachricht des Übernahmeangebots für Wirbel: Der Kurs für Huiyuan schoss um 160 Prozent in die Höhe.

«Einzigartige Gelegenheit»

Der Kauf sei «eine einzigartige Gelegenheit», das Geschäft des Konzerns auf dem rasant wachsenden chinesischen Getränkemarkt zu stärken, erklärte Kent weiter. Jüngst hatte Coca-Cola erst auf dem russischen, dann auf dem mexikanischen Markt sein Sortiment jenseits seiner traditionellen koffeinhaltigen Brause erweitert.

In Russland erwarb der Konzern 2005 das Saftgeschäft von Multon, in Mexiko im vergangenen Jahr den zweitgrössten Safthersteller Jugos del Valle.

Coca-Cola ist seit knapp 30 Jahren auf dem chinesischen Markt präsent. Eigenen Angaben zufolge hat der Konzern dort seither 1,25 Mrd. Dollar investiert. Die Übernahme von Huiyuan würde diese Gesamtinvestition mit einem Schlag übertreffen.

Mit seinen Obstsäften Minute Maid, die in China Guo Li Chen heissen, hat sich Coca-Cola dort bereits einen Namen über Cola, Fanta und Sprite hinaus gemacht. Huiyuan soll die Produktpalette noch grösser werden lassen. Das Unternehmen fuhr im vergangenen Jahr einen Umsatz von umgerechnet 273 Mio. Euro ein. (sda)

Deine Meinung