Aktualisiert

Coca-Cola: Umsatz stagniert

Der weltgrösste Getränke-Hersteller Coca- Cola hat im ersten Quartal unter anderem dank höherer Preise zehn Prozent mehr verdient als im Vorjahr. Trotz neuer Produkte und Wachstums in mehreren Ländern blieb der Umsatz aber nahezu unverändert.

Wie das in Atlanta beheimatete Unternehmen am Mittwoch mitteilte, betrug der Gewinn in den ersten drei Monaten des Jahres 1,1 Mrd. Dollar gegenüber 1 Mrd. vor einem Jahr.

Der Umsatz betrug fast wie im Vorjahr 5,2 Mrd. Dollar. Die Stagnation sei auf die Änderung der Bilanzierung des Spaniens- Geschäfts zurückzuführen, hiess es. Dort wurden nur die Verkäufe an die Abfüllfirmen und nicht mehr die Verkäufe der Endprodukte zum Umsatz gezählt.

Coca-Cola steigerte den Absatz im ersten Quartal um fünf Prozent. In wichtigen Wachstumsmärkten wie Brasilien, China, Russland oder der Türkei wurden dabei überdurchschnittlich hohe Zuwachsraten erreicht. In Deutschland hält dagegen die Absatzschwäche an.

Coca-Cola hat im vergangenen Jahr eine Reihe neuer Getränke auf den Markt gebracht, um dem Trend bei den Konsumenten weg von zuckersüssen Softdrinks hin zu gesünderen Getränken wie etwa Wasser oder Fruchtsäften zu begegnen.

Konzernchef Neville Isdell sieht das Unternehmen auf dem richtigen Weg zu seinen langfristigen Zielen. Coca-Cola peilt einen jährliche Anstieg des operativen Gewinns um sechs bis acht Prozent und ein Absatzwachstum um drei bis vier Prozent an.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.