Aktualisiert 24.01.2014 12:36

Zuckercouleur

Cola-Farbstoff könnte krebserregend sein

Die Chemikalie 4-Methylimidazol verleiht Cola-Getränken die charakteristische braune Farbe. Sie ist auch in anderen Softdrinks enthalten – und möglicherweise gefährlich.

von
lmm
Die dunkle Cola-Farbe entsteht angeblich durch gefährliche Stoffe, so die Studie.

Die dunkle Cola-Farbe entsteht angeblich durch gefährliche Stoffe, so die Studie.

Das amerikanische Konsumentenschutz-Magazin «Consumer Reports» testete Softdrinks, die die Lebensmittelfarbe Zuckercouleur verwenden. Dabei fanden sie heraus, dass viele der Getränke die potenziell krebserregende Verbindung 4-Methylimidazol (4-MEI) enthalten.

Die internationale Agentur für Krebsforschung hat 4-MEI aufgrund von Tierstudien als potenziell gefährliches Karzinogen auch für Menschen klassifiziert, wie CBS News berichtet. Der Stoff ist ein Nebenprodukt der Herstellung von Zuckercouleur, die übrigens keinen Einfluss auf den Geschmack hat, sondern aus rein kosmetischen Gründen verwendet wird.

Der Anteil an 4-MEI variierte bei den Tests allerdings sogar innerhalb derselben Marke, wie die Grafik von «Consumer Reports» zeigt. Der Grenzwert von 29 Mikrogramm pro Dose wurde aber oft und teilweise massiv überschritten. Im US-Bundesstaat Kalifornien muss ein so hoher 4-MEI-Anteil auf der Verpackung ausgewiesen werden. Andernorts, so auch in der Schweiz, muss man dagegen selber schauen, ob ein Erfrischungsgetränk Zuckercouleur enthält – und gegebenenfalls darauf verzichten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.