Retro-Schick: Comeback für den Kult-Computer Commodore 64

Publiziert

Retro-SchickComeback für den Kult-Computer Commodore 64

Der Commodore 64 gilt als der meistverkaufte Heimcomputer der Welt. Jetzt wollen britische Tüftler dem Kult-Rechner zum Revival verhelfen.

von
tob

Das britische Unternehmen Retro Games will dem Commodore 64 neues Leben einhauchen. Der C64 gilt bis heute als meisverkaufter Heimcomputer der Welt. Mit der Neuauflage namens The 64 soll die Erfolgsgeschichte jetzt fortgeschrieben werden, so die Vision der Firma.

Optisch gleicht die Neuauflage dem Original, das 1982 erstmals vorgestellt wurde. Allerdings wurde der Kult-PC – auch Brotkasten genannt – mit den neusten Schnittstellen wie USB, HDMI und einem SD-Slot aufgemotzt. In erster Linie sei das Gerät fürs Retro-Gaming gedacht.

Original-Games vorinstalliert

Die Rechte für die Verwendung des Namens Commodore 64 und dessen Logo hat der Hersteller allerdings nicht, weshalb die Neuauflage auch The 64 heisst. Jedoch besitze man die Lizenzen für zahlreicher Spiele aus der Commodore-Ära, heisst es auf der Website.

Geplant ist, dass das Gerät Ende Jahr mit vorinstallierten Originalspielen, aber auch neuen Games in Retro-Optik ausgeliefert wird. Es werde auch daran gearbeitet, dass das Originalzubehör von damals mit der Neuauflage funktioniere.

Nur wenige Details bekannt

Wirklich viel technische Daten zu The 64 verrät der Hersteller nicht. Die Entwicklung der Konsole sei aber abgeschlossen und man habe einen funktionierenden Prototyp.

Zurzeit sammelt die Firma Retro Games für das Projekt Geld über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Für 150 Dollar soll The 64 verkauft und im Dezember ausgeliefert werden. Zudem ist eine portable Handheld-Version in Planung. Diese soll nächsten Frühling für 170 Dollar in den Handel kommen. Von dem gesteckten Finanzierungsziel von 150'000 Dollar sind bis jetzt aber erst rund 30'000 Dollar zusammengekommen.

Mit diesem Video wirbt Retro Games für die Neuauflage des C64. (Video: Youtube/The64)

Deine Meinung