Aktualisiert 30.05.2009 08:53

Viva Comet

Connor beste Künstlerin, Heinzmann beste Performerin

Sarah Connor? Die wird doch kaum mehr wahrgenommen, könnte man meinen. Vom TV-Sender «Viva» anscheinend doch, denn dieser hat den Popstar soeben als «beste Künstlerin» ausgezeichnet. Die Walliser Sängerin Stefanie Heinzmann wurde als «bester Liveact» pämiert.

Zum dritten Mal hat Sarah Connor den Musikpreis Comet als beste Künstlerin gewonnen. Als bester Liveact wurde die Schweizerin Stefanie Heinzmann ausgezeichnet. Die undotierte Auszeichnung vergibt der Fernsehsender VIVA in neun Kategorien an deutsche und deutschsprachige Musiker.

Als erster Gewinner der 14. Verleihung durfte sich Mark Medlock am Freitag in Oberhausen über den Comet in der Sparte bester Künstler freuen. Er wurde schon im vergangenen Jahr als bester Newcomer geehrt. Die drei Mädchen von Monrose erhielten die Trophäe als beste Band.

«Beweg dein Arsch»

Mit «Beweg dein Arsch» hat der Rapper Sido aus Publikumssicht den besten Song abgeliefert. Denn über acht Comet-Gewinner durften die VIVA-Zuschauer im Internet und per Telefon abstimmen. Den insgesamt zehnten Comet erhielt die Magdeburger Band Tokio Hotel, die als bester Onlinestar überzeugte und sich per Videobotschaft bedankte.

Weitere Auszeichnungen gingen an die Gruppe Aloha from Hell (Bester Durchstarter) und Peter Fox (Bestes Video). Damit räumte der Berliner Sänger, der nicht zur Verleihung kam, in diesem Jahr als einziger Künstler zwei Preise ab. Denn alle für einen Comet nominierten Musiker hatten Peter Fox zum Star der Stars gewählt.

Und der Loser des Jahres ist ...

Dagegen ging die Band Silbermond trotz vier Nominierungen in den Publikumskategorien leer aus. Durch die Comet-Verleihung mit rund 8000 Zuschauern in der Oberhausener König-Pilsener-Arena führte der Komiker und frühere VIVA-Moderator Oliver Pocher.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.