Aktualisiert

«Intelligente Reifen»Continental: Bei Anruf Plattfuss

Continental will bis 2013 das Zeitalter der «intelligenten Reifen» einläuten.

Der richtige Reifendruck schont Portemonnaie und Umwelt und macht das Auto sicherer! (Bild: Continental)

Der richtige Reifendruck schont Portemonnaie und Umwelt und macht das Auto sicherer! (Bild: Continental)

Läuten passt. Denn der Reifenhersteller will mit einer neuen Anwendung, die den korrekten Reifendruck direkt über das Smartphone meldet, das Autofahren künftig noch sicherer und wirtschaftlicher machen.

Über Funk ist die Fahrzeugelektronik mit dem Smartphone des Fahrers verbunden, womit der schnelle Datenaustausch möglich ist. Der Continental «Filling Assistant» gibt den exakten Druck jedes Reifens am Fahrzeug automatisch an. So kann beim Nachfüllen von Luft selbst bei eher ungenau messenden Luftdruckstationen der jeweils optimale Reifendruck erreicht werden.

Sind die Reifen des Autos wieder richtig gefüllt, ertönt optional ein kurzes Hup- und Blinksignal zur Bestätigung für den Fahrer.

«Mit diesem schnellen und unkomplizierten System wird nicht nur ein weiteres Plus bei der Bedienerfreundlichkeit des Autos erreicht, sondern auch ein Plus bei der Sicherheit und der Wirtschaftlichkeit des Wagens gewonnen», ist Burkhard Wies, Leiter der Pkw-Reifenentwicklung von Continental überzeugt. «So wird der Fahrer auch vor Druckverlust durch Nägel oder ein kaputtes Ventil gewarnt. Gleichzeitig gewinnt auch die Umwelt, da der richtige Reifendruck den Rollwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch niedrig hält.»

Ab 2013 rechnet Continental mit dem Serienstart erster Reifen, bei denen die Sensorik direkt im Reifen unter der Lauffläche die nötigen Reifendaten sammelt. «Dies stellt dann den Beginn der Ära intelligenter Reifen dar», freut sich Burkhard Wies. (20 Minuten)

Deine Meinung