Wer hats erfunden? : Coop und Migros streiten um Eistee-Krone
Aktualisiert

Wer hats erfunden? Coop und Migros streiten um Eistee-Krone

Stolz verkündete die Migros kürzlich, dass der Eistee vor 30 Jahren dank ihr in die Schweiz kam. Doch nun meldet sich auch Coop zu Wort und pocht auf seine Pionierrolle.

von
Laura Frommberg

Er ist das inoffizielle Nationalgetränk, rund 30 Liter Eistee pro Kopf trinken die Schweizer pro Jahr. Kein Wunder also, will jeder dafür verantwortlich sein, den kalten Tee in der Schweiz etabliert zu haben. Bei Coop und Migros herrscht darüber offenbar keine Einigkeit. Vor Kurzem zelebrierte die Migros das 30-jährige Jubiläum des Kult-Ice-Tea in der Schweiz und erklärte sich kurzerhand zur Pionierin. Die Migros versendete dazu eine offizielle Mitteilung, die von den Medien aufgenommen wurde. Über den Eistee als Migros-Erfindung haben auch Radio SRF und 20 Minuten berichtet.

Coop will das nun nicht auf sich sitzen lassen. «Tatsächlich ist es so, dass Coop zuerst dran war mit der Einführung des Eistees», sagte Coop-Sprecher Urs Meier zu 20 Minuten. Das erste Inserat in der Coopzeitung sei in der Ausgabe Nr. 29/30 vom 21. Juli 1983 erschienen. Auch in der Sendung «Coop Mittwoch-Studio» vom Juni 1983 bewarb man seinen Ice Tea als neues Produkt.

Die Migros hingegen brachten den kalten Tee erst 1984 in die Ladenregale. «Unser Kult-Ice-Tea war der erste Eistee in der Schweiz, der frisch aufgebrüht wurde, sprich aus ?richtigem Tee? hergestellt wird und dadurch zu dieser Zeit eine echte Innovation darstellte», erklärt Migros-Sprecherin Christine Gaillet. Coop-Sprecher Meier besteht allerdings darauf, dass das Coop-Produkt sich in der Herstellungsweise nicht von dem der Migros unterschieden habe. Einzig habe man zusätzlich noch ein lösliches Pulver verkauft. Der abgefüllte Tee sei ebenfalls frisch aufgebrüht worden.

Deine Meinung