Aktualisiert

MuttenzCoop vergisst zwei Teenager im Lift

Riesenschreck für zwei Teenager. In einer Coop-Filiale blieben sie im Lift stecken. Jemand hatte nach Ladenschluss den Aufzug abgestellt.

von
Matthias Kempf
1 / 3
Coop weist darauf hin, dass die Tiefgarage eine halbe Stunde nach Ladenschluss um 20 Uhr schliesst. Zwei Teenager benützten den Lift Minuten vor halb neun und wurden prompt eingeschlossen.

Coop weist darauf hin, dass die Tiefgarage eine halbe Stunde nach Ladenschluss um 20 Uhr schliesst. Zwei Teenager benützten den Lift Minuten vor halb neun und wurden prompt eingeschlossen.

mak
Ein Freund, der zufällig in der Nähe war, fotografierte die beiden Teenager im Liftschacht.

Ein Freund, der zufällig in der Nähe war, fotografierte die beiden Teenager im Liftschacht.

Leser-Reporter
Der Filialleiter vom Coop Freidorf in Muttenz BL wird die beiden Jungs für das Geschehene mit einem kleinen Geschenk entschädigen.

Der Filialleiter vom Coop Freidorf in Muttenz BL wird die beiden Jungs für das Geschehene mit einem kleinen Geschenk entschädigen.

mak

Fabian T.* und sein Freund Vithu S.* decken sich am Dienstag Abend kurz vor Ladenschluss im Coop Freidorf in Muttenz mit Snacks ein. Sie gehen in die Tiefgarage und verdrücken dort die Snacks. Um 20.25 Uhr wollen sie mit dem Lift wieder nach oben. «Es steht geschrieben, dass die Garage 30 Minuten nach Ladenschluss um 20 Uhr schliesst», so T. Dann der Schreck: Nach wenigen Metern bleibt der Lift stecken. Das Licht geht aus. Die beiden 14-Jährigen nehmen es im ersten Moment mit Humor. Doch dann bemerken sie, dass der Alarm-Knopf nicht funktioniert.

«Wir haben sicher zehn Mal den Knopf gedrückt, aber es passierte nichts», so T. Auf dem Lift steht eine 24-Stunden-Servicenummer des Liftunternehmens. Der Handy-Empfang ist schwach, reicht aber aus, um einen Hilferuf abzusetzen. Inzwischen beschlagen sich die Scheiben des Lifts. S. bekommt ein mulmiges Gefühl: «Es wurde stickig. Uns ging langsam die Luft aus.» Nach langen 20 Minuten kam Hilfe von der Liftgesellschaft. Doch was, wenn die beiden kein Handy dabei gehabt hätten?

Jungs bekommen Entschädigung

Coop wusste bis am Mittwoch nichts vom Vorfall. Sowohl der Filialleiter wie auch die Geschäftsleitung hatten auf Anfrage von 20 Minuten nichts vom Zwischenfall mitbekommen. In der betreffenden Verkaufsstelle werde der Lift nach Ladenschluss manuell abgeschaltet, schreibt Coop. «Eigentlich sollte sich zu diesem Zeitpunkt niemand mehr im Gebäude oder im Lift aufhalten.»

Dass der Alarm-Knopf nicht funktionierte, bedauert die Liftfirma AS Aufzüge. «Technische Pannen können leider immer vorkommen», sagt Serviceleiter Cyrill Gauhl. Die Lifte würden in regelmässigen Abständen kontrolliert.

Coop wird in Zukunft verstärkt prüfen, dass sich keine Personen mehr auf dem Gelände befinden. «Wir bedauern den Vorfall und werden uns bei den beiden Jungen erkenntlich zeigen», sagt Silvia Siffert von der Kommunikationsabteilung von Coop. Was die beiden erhalten werden, ist noch offen. «Der Filialleiter hat freie Hand, die beiden angemessen zu entschädigen.»

*Namen der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.