Aktualisiert 18.02.2020 13:25

DetailhandelCoop will 2020 über 1000 Prix-Garantie-Produkte

Das neue Ladenkonzept kommt an: Coop steigert die Kundenfrequenz und macht 2019 531 Millionen Franken Gewinn. Weiter geht der Angriff bei Prix-Garantie.

von
S. Spaeth, Muttenz
1 / 13
Coop-Chef Joos Sutter ist mit den Zahlen des Detailhändlers 2019 zufrieden. Er spricht spricht von einem «erfolgreichen Jahr»

Coop-Chef Joos Sutter ist mit den Zahlen des Detailhändlers 2019 zufrieden. Er spricht spricht von einem «erfolgreichen Jahr»

Keystone/Georgios Kefalas
Coop hat 2019 bei einem Umsatz von 30,7 Milliarden einen Gewinn von 531 Millionen Franken geschrieben.

Coop hat 2019 bei einem Umsatz von 30,7 Milliarden einen Gewinn von 531 Millionen Franken geschrieben.

Keystone/Gaetan Bally
«2019 war für den Detailhandel insgesamt anspruchsvoll», sagt Sutter. Man befinde sich ein einem Verdrängungsmarkt.

«2019 war für den Detailhandel insgesamt anspruchsvoll», sagt Sutter. Man befinde sich ein einem Verdrängungsmarkt.

Keystone/Georgios Kefalas

Coop hat 2019 bei einem Umsatz von 30,7 Milliarden einen Gewinn von 531 Millionen Franken geschrieben. Das sind – auch dank eines Sondereffekts – 58 Millionen Franken mehr als im Jahr zuvor. Ohne diesen Effekt wäre das Resultat aber immer noch 11 Millionen Franken besser.

Mit den aktuellen Zahlen zeigt sich Coop-Chef Joos Sutter denn auch zufrieden und spricht von einem «erfolgreichen Jahr» für seinen Konzern. «2019 war für den Detailhandel insgesamt anspruchsvoll», sagt Sutter. Man befinde sich in einem Verdrängungsmarkt.

«Wir konnten viele neue Kunden gewinnen»

Im Bereich Detailhandel konnte Coop den Umsatz um 1,4 Prozent (plus 243 Millionen) auf rund 18 Milliarden steigern. «Wir konnten viele neue Kunden gewinnen», so Sutter an der Bilanz-Medienkonferenz vom Dienstagvormittag in Muttenz. Die Kundenfrequenz konnte Coop um 2,5 Prozent steigern. Das führt der Chef auch aufs neue Ladenkonzept zurück. Coop will 2020 weitere 70 Filialen aufs neue Konzept umbauen. Total sollen es Ende Jahr 180 Läden sein.

Zentral bei den neuen Filialen sind Marktplatz-Atmosphäre, Convenience und Handwerk. So wird in grösseren Filialen in Hausbäckereien wieder selbst Brot hergestellt und die Läden haben bediente Fischtheken und Hausmetzgereien. «Damit konnten wir auch die Verweildauer der Kunden im Laden verlängern», so Sutter.

Handwerk und Prix-Garantie

Ein weiterer Erfolgsfaktor für Coop ist die neue Strategie bei den Prix-Garantie-Produkten. Die Günstig-Linie hat Coop im letzten Jahr um 140 auf 900 Artikel ausgebaut. «Bis Ende dieses Jahr wollen wir über 1000 Prix-Garantie Artikel haben», sagt Coop-Marketing-Chef Philipp Wyss. Im letzten Jahr habe das Wachstum fast 9 Prozent betragen. «Im Januar 2020 legte Prix-Garantie sogar um 30 Prozent zu», so Wyss. Die Marke Prix-Garantie habe man vor 10 Jahren als «hässliches Entlein» lanciert, doch heute sei sie «tischrelevant» geworden.

Auch im Onlinehandel ist Coop stark gewachsen, und zwar um über 16 Prozent. Der Erlös stieg um 276 Millionen Franken auf 2,6 Milliarden. «Wie sind Online doppelt so schnell gewachsen wie die Hauptkonkurrenz», freut sich Coop-Chef Joos Sutter.

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.