Aktualisiert 08.08.2007 11:11

Cop-Taschenlampe bringt Verdächtige zum Kotzen

Mit Hilfe einer neuartigen Waffe drehen US-Polizisten vermeintlichen Verbrechern den Magen um. Beim Einsatz empfiehlt es sich, genügend Sicherheitsabstand einzuhalten.

Mit der von US-Forschern entwickelten Waffe soll Cops ermöglicht werden, Delinquenten ausser Gefecht zu setzen, ohne sie gleich über den Haufen schiessen zu müssen. Der Strahl der Taschenlampe der Firma Intelligent Optical Systems bringt Verbrecher dazu, ihren Mageninhalt von sich zu geben. Die Lampe blendet zuerst mit extrem hellen LEDs und wechselt dann schnell die Farbe des Strahls. Ein Distanzmesser ermittelt dabei automatisch die optimale Dosis. Der Delinquent soll dadurch innert Sekundenbruchteilen zuerst die Orientierung verlieren und dann die Kontrolle über seinen Brechreiz.

Robert Lieberman, der CEO von Intelligent Optical Systems, kann das Phänomen wissenschaftlich nicht erklären. Sie seien aber durch Helikopter-Piloten darauf aufmerksam gemacht worden. Diese berichteten ihm, dass sie teilweise durch die von den Rotoren reflektierten Sonnenstrahlen so geblendet werden, dass sie kurzfristig die Kontrolle im Cockpit verlieren.

Ob die Taschenlampe den gewünschten Effekt auch bei Tageslicht bringt, ist noch nicht klar. Erste Praxis-Tests im Herbst an der Penn State University sollen darüber Auskunft geben. Und was passiert, wenn das Zielobjekt einfach die Augen schliesst, ist eine andere Frage.

(mbu)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.