Corey, der neue Internet-Star
Aktualisiert

Corey, der neue Internet-Star

Der australische Teenager Corey Delaney hatte sturmfrei und machte das Richtige: Party. Leider tauchten neben 500 Gästen auch Dutzende Polizisten auf. Der Rest ist Geschichte. Corey wird ein Internet-Star.

Corey Delaney wurde der Welt übers Wochenende bekannt. Diverse Video-Plattformen zeigten eine News-Sendung eines Lokalsenders in Melbourne. Hauptakteur ist ein 16-jähriger Junge mit gefärbten Haaren, überdimensionierter Sonnenbrille und Brustwarzenpiercing. Auf die Fragen der Reporterin antwortet er in einer Live-Schaltung unbrauchbar einsilbig. Was er sich denn gedacht habe, fragt die Moderatorin. Antwort: «Ich habe eigentlich gar nichts gedacht.»

Zur Live-Schaltung, die seit Sonntag als Internetkonserve um die Welt gegangen ist, kam Corey wegen einer ausgearteten Party. 500 Personen stürmten Coreys Elternhaus. Er selber bezeichnet es als die «beste Party aller Zeiten». Corey hat das grosse Gästeaufkommen nicht beunruhigt, doch die Nachbarn haben die Polizei gerufen. Diese rückte mit Helikoptern, Streifenwagen und mindestens 30 Beamten an. Statt die Party aufzulösen, mussten sich die Beamten verteidigen und die Partygäste im ganzen Quartier einfangen.

«Was kann ich dafür?»

Seitdem gibt Corey Delaney Interviews am Laufmeter. Bereits werden seine Statements auf Videoportalen wie Break und Youtube wiederaufbereitet. Über Hunderttausende haben seine Interviews angeklickt. Die Satire-Sendung Opie & Anthony, die in den USA auf verschiedenen Radiokanälen läuft, hat sich seiner angenommen. Die TV-Stationen berichten in Liveschaltungen über ihn und seine Eltern, mit denen er nach eigenen Angaben immer noch nicht gesprochen hat. Dies, obwohl ein Schaden von umgerechnet schätzungsweise 21 000 Franken entstanden ist. Corey ist nach wie vor davon überzeugt, dass er die Summe nicht bezahlen sollte: «Schliesslich hätte irgendjemand, der hier durchs Quartier geht, ein Polizeiauto beschädigen können, was kann ich dafür?»

Deine Meinung