Ins Lehrerzimmer eingedrungen: Corona-Skeptiker in Bern belästigen Schüler
Publiziert

Ins Lehrerzimmer eingedrungenCorona-Skeptiker in Bern belästigen Schüler

An mehreren Berner Schulen sind in den letzten Tagen Corona-Skeptiker eingedrungen und haben versucht, dort ihre Propaganda zu verbreiten. Anführer der Aktion ist Stefan Theiler, der als Berner Stadtpräsident kandidierte.

von
Bianca Lüthy
1 / 2
Stefan Theiler verbreitet als Corona-Skeptiker Verschwörungstheorien. 

Stefan Theiler verbreitet als Corona-Skeptiker Verschwörungstheorien.

Facebook
Er gehört zur Gruppierung «Ärzte für Aufklärung», die in den letzten Tagen an Berner Schulen Anti-Corona-Propaganda verbreitete. 

Er gehört zur Gruppierung «Ärzte für Aufklärung», die in den letzten Tagen an Berner Schulen Anti-Corona-Propaganda verbreitete.

Facebook 

Darum gehts

  • Corona-Skeptiker haben in den letzten Tagen Schulen in Bern gestürmt.

  • Dort wollten sie Verschwörungstheorien bei Jugendlichen und Kindern verbreiten.

  • Gegen die Gruppe ermittelt nun die Polizei.

In Bern haben sich Corona-Skeptiker Zugang zu mehreren Schulen verschafft. Die Gruppierung «Ärzte für Aufklärung» wollte an den Schulen Verschwörungstheorien verbreiten. «Sie haben Flyer an die Schüler verteilt und sind ohne Schutzmaske in das Lehrerzimmer eingedrungen. Das ist total daneben», sagt Giuliano Picciati, Leiter der Schule Munzinger im Berner Mattenhof-Quartier zum Online-Medium «Watson».

Opfer der Aktion wurden die Schulhäuser Brunnhof, Pestalozzi, Statthalter und Munzinger. Das Lehrpersonal erwartet, dass es zu weiteren Aktionen kommen könnte. «Falls ihr solche Leute antrefft, ruft die Polizei. Lasst euch nicht auf Diskussionen ein, versucht die SchülerInnen ins Zimmer zu nehmen und die Türe zu schliessen», wie es in einem Schreiben der Schulbehörden an die Lehrpersonen heisst. Sämtliche Schulen seien gewarnt worden.

Rayonverbot gegen Eindringlinge erlassen

Die Polizei ermittle im Fall und habe ein Rayonverbot erlassen. Letzten Mittwoch hatten Polizisten vier Personen erwischt, als sie sich ohne Maske auf das Schulareal Statthalter im Bümpliz BE begaben und Stickers mit Anti-Corona-Parolen anbrachten. Nach Angaben der Kantonspolizei wurde eine Person wegen Missachtung einer amtlichen Verfügung, Verstosses gegen die Covid-Verordnung sowie Verunreinigung angezeigt.

Organisator der Aktion ist Stefan Theiler, der der Polizei bereits bekannt ist. Ende November 2020 kandidierte er für das Berner Stadtpräsidium und zeigte sich im Rathaus ohne Mund-Nasen-Schutz. Die Polizei führte Theiler ab. Im Oktober hatte der Lokalpolitiker die Berner Kantonsärztin Linda Nartey durch die Gassen der Stadt verfolgt, bedrängt und ihr Beleidigungen an den Kopf geworfen.

Theiler wollte Kindern Fake-News unterbreiten

Auf seinem Facebook-Profil berichtet er öffentlich über seine Aktionen. «Wir waren in jedem Lehrerzimmer. Man wird dann zwar vom Pausenplatz verbannt, aber kann durch den Gartenzaun mit den Kindern reden. Einmal haben 20 Kindern meinen Ausführungen zugehört», heisst es da zum Beispiel.

Dass sich Theiler bei den Schülern Gehör für seine Theorien verschaffen kann, bezweifelt Schulleiter Piccati: «Ich bin überzeugt, dass unsere Oberstufen-Schüler diese Falschinformationen richtig einschätzen können. Und sich davon nicht beeindrucken lassen.»

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung