Corona-Protest Liestal BL: Corona-Skeptiker werben mit maskenfreier Car-Fahrt zur Demo
Publiziert

Corona-Protest Liestal BLCorona-Skeptiker werben mit maskenfreier Car-Fahrt zur Demo

Am Samstag findet in Liestal BL ein Protestmarsch gegen die Corona-Massnahmen statt. Im Vorfeld wurde in einer Telegrammgruppe eine Car-Fahrt ohne Maskenpflicht zur Demo beworben. Das Car-Unternehmen dementiert.

von
Nathan Keusch
1 / 5
Am Samstag findet in Liestal BL ein Protestmarsch gegen die Corona-Massnahmen statt. Im Bild sind Protestierende einer Demo vom 6. Februar in Zug.

Am Samstag findet in Liestal BL ein Protestmarsch gegen die Corona-Massnahmen statt. Im Bild sind Protestierende einer Demo vom 6. Februar in Zug.

20min/News-Scout
Hunderte Demonstranten zogen bereits am 20. Februar durch Wohlen AG.

Hunderte Demonstranten zogen bereits am 20. Februar durch Wohlen AG.

20min/News-Scout
Organisiert wurde die Demo vom Verein «Stiller Protest». Laut einem Reporter vor Ort waren es mehr als 1000 Personen.

Organisiert wurde die Demo vom Verein «Stiller Protest». Laut einem Reporter vor Ort waren es mehr als 1000 Personen.

20min/News-Scout

Darum gehts

  • Am Samstag findet eine Corona-Demo in Liestal BL statt.

  • Die Protestierenden reisen aus der ganzen Schweiz an.

  • Auf Telegramm wirbt ein Car-Unternehmen mit einer maskenfreien Car-Fahrt zur Demo.

Am Samstag veranstaltet der Verein «Stiller Protest» einen Protestmarsch in Liestal BL. Von überall aus der Schweiz wollen dazu Corona-Skeptiker anreisen, um gegen die Massnahmen des Bundes zu demonstrieren. Sie organisieren ihre Anreise unter anderem über die Telegrammgruppe «Mitfahrgelegenheit Liestal BL 20.03.21». Aus fast allen Kantonen haben sich über die Gruppe Fahrgemeinschaften gebildet.

Mit dem Spruch «Mit dem Car an die Demo in Liestal» wird für eine Car-Fahrt direkt zum Protestmarsch geworben. In der Nachricht steht, dass ein Zürcher Car-Unternehmen Protestierende ins Baselbiet fahren werde. Die Fahrt soll als Pilotprojekt für kommende Reisen an Events und Demos in der ganzen Schweiz dienen, heisst es auf Telegramm weiter. Anmelden könne man sich per Mail.

«Wir fahren ohne Maske»

Die Corona-Massnahmen sollen auf der Fahrt nicht berücksichtigt werden. In einem E-Mail, das 20 Minuten vorliegt, schreibt das Car-Unternehmen einer Frau, die einen Platz reserviert hat: «Ja, wir reisen ohne Maske. Das heisst, jeder so, wie er möchte.»

Auf Anfrage von 20 Minuten dementiert das Zürcher Car-Unternehmen jegliche Verbindung zur angekündigten Extrafahrt. «Wir haben mit der ganzen Sache nichts am Hut», sagt die Geschäftsleitung. Man wisse weder von der Telegrammgruppe, noch seien über die geteilte Mailadresse Anmeldungen beim Unternehmen eingegangen. «Wir wollen auf keinen Fall mit dieser Aktion in Verbindung gebracht werden.» Man habe nicht vor, an die Demo zu fahren, sagt der Geschäftsführer. «Lieber geniesse ich den Samstag daheim in der warmen Stube.»

Deine Meinung