Tödliche Gefahr: Coronavirus auch in Italien entdeckt
Aktualisiert

Tödliche GefahrCoronavirus auch in Italien entdeckt

Nachdem in Frankreich ein Mann an der gefährlichen Atemwegserkrankung gestorben ist, hat nun auch Italien den ersten Fall gemeldet.

von
aeg

Italien hat seinen ersten Fall einer Infektion mit dem neuen SARS-ähnlichen Coronavirus gemeldet. Bei dem Patienten handele es sich um einen 45-jährigen Mann, der kürzlich von einem 40-tägigen Besuch in Jordanien zurückgekehrt sei, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Er sei in guter Verfassung und werde derzeit in einem Hotel in der Toskana behandelt.

Das neuartige Coronavirus hält seit Wochen internationale Gesundheitsexperten in Atem. Es ähnelt dem gefährlichen SARS-Erreger, das 2003 eine weltweite Epidemie auslöste und rund 800 Menschen das Leben kostete. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 51 Infektionen seit September gemeldet, von denen 13 tödlich verliefen. Erst Anfang der Woche war ein Franzose an dem Coronavirus gestorben. Auch aus Deutschland und Grossbritannien wurden Infektionen gemeldet.

Vor allem im arabischen Raum und in Nordafrika breitet sich das Virus aus. Bei den meisten Fällen gab es eine Verbindung - etwa eine Reise - zu Katar, Saudi-Arabien, Pakistan oder Jordanien. (aeg/sda)

Deine Meinung