Costa Cordalis bestreitet hartnäckig runden Geburtstag
Aktualisiert

Costa Cordalis bestreitet hartnäckig runden Geburtstag

Costa Cordalis feiert am 1. Mai Geburtstag - nur ist nicht klar, welchen. Nach eigenen Angaben wird der griechische Sänger 54, aber nach Medienrecherchen bereits 60.

Eine Biografie seiner früheren Plattenfirma ist gesperrt. Bei der Meldebehörde in seinem Wohnort Freudenstadt (Baden-Württemberg) ist nach Recherchen der «Bild am Sonntag» als Geburtsjahr 1944 registriert. Cordalis erklärte dies damit, dass er sich vor seiner Einreise in Deutschland älter gemacht habe, um einen Pass zu bekommen.

Der Sänger ist gerade von seiner Vergangenheit eingeholt worden. Wie die «Bild»-Zeitung (Donnerstagausgabe) berichtet, ist Cordalis bei einem Besuch seiner Mutter in Griechenland von der Polizei aufgegriffen worden. Gegen ihn liege ein Haftbefehl wegen Fahnenflucht vor. Er habe das Land mit 16 Jahren verlassen und sich so vor dem Wehrdienst gedrückt, hiess es. Nur gegen eine Kaution von 10.000 Euro konnte Cordalis dem Bericht zufolge wieder ausreisen. Er sagte dem Blatt: «Die griechische Polizei hat mich schon seit Jahren auf der Liste, aber bisher ist es mir immer gelungen, die Angelegenheit wieder hinzubiegen. Jetzt wird es aber ganz, ganz eng.»

Er möchte zu den Olympischen Spielen nach Athen reisen. Um einer Haftstrafe zu entgehen, will er den Behörden anbieten, im August als Wache vor dem Rathaus in Athen zu patrouillieren. «Vielleicht nehmen die Behörden dieses Angebot ja an.»

Zurzeit hält sich Costa Cordalis mit Ehefrau Ingrid und den Kindern in seinem Haus auf Mallorca auf, wie sein Kölner Agent Jürgen Evers mitteilte. Er gehört seit vielen Jahren zum festen Unterhaltungsangebot der deutschen Urlauber. Immer dabei: sein grösser Hit «Anita», mit dem er 1976 herauskam.

Mit der Teilnahme an der RTL-Dschungelshow «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» nutzte er die Chance für neue Popularität. Die Zuschauer wählten ihn zum «König des Dschungels», beeindruckt von seiner meditativen Ruhe, seinem Mut bei der Konfrontation mit Ekel-Getier und seiner nach wie vor sportlichen Figur. Dagegen stöhnten Mitbewohnern im australischen TV-Camp über das «Gitarren-Gedudel jeden Tag» (Werner Böhm) und weigerten sich, seinen «Jungle Beat» mitzusingen, der sich später nicht gerade zum grossen Renner entwickelte. Aber Costa Cordalis ist nicht nur ein Dauerläufer, wenn es darum geht, Spenden für die Behandlung krebskranker Kinder zu sammeln. Er arbeitet an einem neuen Album, das bei DA Records herauskommen soll. (dapd)

Deine Meinung