Costa Cordalis droht Haft wegen Fahnenflucht
Aktualisiert

Costa Cordalis droht Haft wegen Fahnenflucht

Dem griechischstämmigen Sänger Costa Cordalis (59) drohen drei Monate Gefängnis in seiner Heimat.

Mit 16 Jahren war er nach Angaben der «Bild»-Zeitung mit dem Verlassen Griechenlands dem Wehrdienst entgangen. Nun sei der Schlagersänger («Anita») bei einem Besuch seiner Mutter von der Polizei aufgegriffen worden.

Der aus der Dschungel-Show «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» wieder in die Schlagzeilen gerückte Cordalis habe gegen 10 000 Euro Kaution das Land wieder verlassen dürfen.

«Die griechische Polizei hat mich schon seit Jahren auf der Liste», sagte der Sänger, «jetzt wird es aber ganz, ganz eng.»

Nun wolle er in Verhandlungen mit den Behörden erreichen, dass er statt einer Haft «während der Olympischen Spiele im August in Athen als Wache vor dem Rathaus» patrouilliert.

Geburtstag am Tag der Arbeit

Costa Cordalis feiert am 1. Mai Geburtstag - nur ist nicht klar, welchen. Nach eigenen Angaben wird der griechische Sänger 54, aber nach Medienrecherchen bereits 60. Eine Biografie seiner früheren Plattenfirma ist gesperrt.

Bei der Meldebehörde in seinem Wohnort Freudenstadt (Baden-Württemberg) ist nach Recherchen der «Bild am Sonntag» als Geburtsjahr 1944 registriert. Cordalis erklärte dies damit, dass er sich vor seiner Einreise in Deutschland älter gemacht habe, um einen Pass zu bekommen. (sda)

Deine Meinung