Fussball: Costa Rica ohne Saborio zur WM
Aktualisiert

FussballCosta Rica ohne Saborio zur WM

Costa Rica muss an der WM ohne Stürmer Alvaro Saborio auskommen.

Costa Rica wird zum regelmässigen Gast bei Weltmeisterschaften. Zum dritten Mal innerhalb der letzten vier Endrunden sind die Mittelamerikaner dabei. Den grössten Erfolg feierten sie bei der Premiere 1990, als sie auf Kosten von Schottland und Schweden überraschend in die Achtelfinals vorstiessen. Bei den WM-Teilnahmen 2002 und 2006 gab es dann in sechs Spielen nur noch einen Sieg, dafür vier Niederlagen.

Der kolumbianische Trainer Jorge Luis Pinto hat seine stärkste Waffe ganz hinten: Keylor Navas von Levante gilt als einer der stärksten Torhüter der Primera División. Den in der Schweiz bekanntesten Namen hat Stürmer Alvaro Saborio, der von 2006 bis 2009 für den FC Sion stürmte. In der Qualifikation war er mit acht Toren der erfolgreichste Angreifer von Costa Rica. Saborio wird aber an der WM nicht teilnehmen können. Er brach sich in der WM-Vorbereitung einen Knochen im Fuss und fällt bis zu vier Monate aus.

Fehlen wird auch Bryan Oviedo. Der Verteidiger des Premier-League-Klubs Everton hatte sich im Januar im FA-Cup das Schien- und Wadenbein im linken Bein gebrochen. Trotz rascher Genesungsfortschritte ist Oviedo noch nicht so weit, um an der WM teilzunehmen. (si)

Deine Meinung